Mensch und System

Ideen zu humanzentrischen Systemmodellen

  • Uwe Beyer
  • Kilian Nickel
  • Felix Hasenbeck
  • Alexander Zimmermann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 1-9
  3. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 11-13
  4. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 15-20
  5. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 21-33
  6. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 35-48
  7. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 49-53
  8. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 55-56
  9. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 57-59
  10. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 61-64
  11. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 65-70
  12. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 71-75
  13. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 77-80
  14. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 81-86
  15. Uwe Beyer, Kilian Nickel, Felix Hasenbeck, Alexander Zimmermann
    Pages 87-88

About this book

Introduction

Durch den zunehmenden Einsatz von Computern in nahezu allen Lebensbereichen erhöht sich die Menge verfügbarer Information extrem. Die Nutzung dieser Daten führt zu immer größeren betriebswirtschaftlichen und technischen Systemen, die zu komplex sind, um von Menschen verstanden zu werden. Als Ausgleich für dieses Manko wird im Rahmen der Digitalisierung versucht, intelligente Verfahren einzusetzen, die dem Menschen dabei helfen, die Systeme zu verstehen und zu steuern. In diesem Buch wird eine Theorie vorgestellt, die die systemischen Grenzen für diesen Ansatz aufzeigt und Alternativen vorschlägt. Systeme können nur dann nachhaltig und rational gemanagt werden, wenn die Konsequenzen von Entscheidungen auch verstanden werden können. Systeme mit entsprechenden strukturellen Eigenschaften sind mittel- und langfristig deutlich rentabler und überlebensfähiger. Der Text spiegelt die Erfahrung von mehr als 20 Jahren Beratungstätigkeit der Autoren wider. 

Der Inhalt
Natural, Engineered und Slipped Systems
Projektionen auf E- und S−Systemen
Die E-Wertschöpfungsmatrix
Beherrschbarkeit von Systemen
Bilanz und Stabilität von Systemen
Kooperation auf Basis von Systemmodellen

Die Autoren 

Uwe Beyer ist Leiter der Abteilung "Adaptive Reflective Teams" und Vertreter der Geschäftsfelder "Unternehmensmodellierung und -analyse" und "Präventive Sicherheit" beim Fraunhofer-Institut für intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS. 

Dr. Kilian Nickel beschäftigt sich am IAIS mit den Anwendungen von humanzentrischen Systemmodellen bei der Modellierung von technischen und kaufmännischen Prozessen.

Dr. Felix Hasenbeck beschäftigt sich am IAIS schwerpunktmäßig mit der Modellierung und Analyse von Aufbau- und Ablauforganisation von Unternehmen.

Alexander Zimmermann beschäftigt sich am IAIS schwerpunktmäßig mit der Modellierung und Analyse von Systemen im Bereich der präventiven Sicherheit. 

Keywords

Systemmodellierung Unternehmensmodellierung Komplexität Humanzentrische Strukturen Aufbauorganisation

Authors and affiliations

  • Uwe Beyer
    • 1
  • Kilian Nickel
    • 2
  • Felix Hasenbeck
    • 3
  • Alexander Zimmermann
    • 4
  1. 1.Fraunhofer IAIS Sankt AugustinGermany
  2. 2.Fraunhofer IAIS 53754 Sankt AugustinGermany
  3. 3.Fraunhofer IAIS 53754 Sankt AugustinGermany
  4. 4.Fraunhofer IAIS 53754 Sankt AugustinGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-21058-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-21057-1
  • Online ISBN 978-3-658-21058-8
  • About this book