Advertisement

Menschen auf der Flucht und die Bedeutung ihrer Dinge

Eine gegenstandsbezogene Theoriebildung im doppelten Sinne

  • Elena Höpfner

Table of contents

About this book

Introduction

Im Rahmen einer qualitativen Studie entwickelt Elena Höpfner nach offenen Interviews mit geflüchteten Menschen eine gegenstandsbezogene Theorie im doppelten Sinne. Sie untersucht, welche Dinge Menschen mit auf die Flucht nehmen und welche Rolle diese Dinge für die Flüchtenden spielen. Die Ergebnisse der Studie sind ein komplexes (Selbst-)Bild von Geflüchteten innerhalb eines Spannungsfeldes von Autonomie und Heteronomie, einige Einsichten in das komplizierte Verhältnis zwischen Menschen und Dingen sowie ein nuanciertes gesellschaftspolitisches Verständnis von Flucht und flüchtenden Menschen.
 
Der Inhalt
  • Klärung der gesellschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Kontexte
  • Die Methoden der gegenstandsbezogenen Theoriebildung im doppelten Sinne
  • Einordung und Ergänzung der empirischen Befunde: Identität, Erwartungen, Erhaltung der alltäglichen Rituale, Überleben
  • Bedeutung der Dinge für die Beschreibung der Vielschichtigkeit der Flucht
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Sozial- und Politikwissenschaften
  • Mitarbeitende in der Politik, in den Medien und in der sozialen Arbeit
Die Autorin 
Elena Höpfner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin am Institut für Soziologie an der FAU Erlangen mit den Schwerpunkten „Dingsoziologie“ und „Theorien der Flucht und Migration im globalen Kontext“ sowie ehrenamtliche Begleiterin und Übersetzerin von/für geflüchtete Menschen in Berlin.

Keywords

Flucht Flüchtlinge Materielle Kultur Dingsoziologie Grounded theory Migration

Authors and affiliations

  • Elena Höpfner
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information