Das Konzept des inneren Feindes in Guatemala

Aufstandsbekämpfung, Menschenrechtsverletzungen und Sicherheitspolitik im Zeitalter der neuen Kriege

  • Matthias Epe

Part of the Politik in Afrika, Asien und Lateinamerika book series (POA)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Matthias Epe
    Pages 1-21
  3. Theoretische Einkreisung des inneren Feindes

  4. Annäherung an die sozialen Ursprünge der inneren Feindschaft und ihre Verankerung in Staat und Gesellschaft

  5. Die Rekonfiguration feindlicher Linien in der Nachkriegszeit und ihre Herausforderungen für die Sicherheitspolitik

  6. Back Matter
    Pages 333-378

About this book

Introduction

Die politische Bedeutung innergesellschaftlicher Feindschaft erfasst Matthias Epe am Beispiel des Bürgerkrieges in Guatemala von 1960–1996 sowie in der unmittelbaren Folgezeit dieses Konflikts. Davon ausgehend, dass der innere Feind ein politischer Fremdkörper ist, konturiert er sowohl die realen und imaginierten Figurationen der Feindschaft als auch die zumeist radikalen Formen seiner Bekämpfung, womit der weitgehenden Ausblendung dieses Themas in den Sozialwissenschaften Rechnung getragen wird. Im Zentrum der Arbeit steht die Transformation eines politisch begründeten Antagonismus in eine absolute Feindschaft, die durch die moralische Entwertung des Feindes als Mensch gekennzeichnet ist.

Der Inhalt
  • Die politische Tragweite der Feindschaft
  • Absolute Feindschaft und ihre Materialisierung in extremen Formen der Gewaltanwendung
  • Nationale und ethnische Aspekte bei der Reproduktion von Feindschaft
  • Der guatemaltekische Bürgerkrieg im Schatten des Ost-West-Konflikts
  • Gewaltökonomien und staatliche Sicherheitspolitik 

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Soziologie, Lateinamerikanistik, Geschichtswissenschaften, Internationalen Beziehungen
  • Verantwortliche in der Sicherheits- und Außenpolitik, Friedensförderung, beim Militär und in der Entwicklungspolitik

Der Autor
Matthias Epe ist langjähriger Berater bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und arbeitet derzeit in den Bereichen Sicherheitspolitik und Friedensförderung in Nairobi, Kenia.

Keywords

Partisanenkrieg/ Guerilla Aufstandsbekämpfung und Sicherheitspolitik Staat in Zentralamerika Gewalt und Bürgerkrieg in Guatemala Asymmetrische Kriege Straßengangs, Drogenkartelle und Gewaltoligopole Feindschaft/innerer Feind Menschenrechtsverletzungen in Guatemala

Authors and affiliations

  • Matthias Epe
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-20007-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-20006-0
  • Online ISBN 978-3-658-20007-7
  • About this book