Advertisement

Deutschland das Einwanderungsland

Wie die Integration junger Geflüchteter gelingen kann

  • Ahmet Toprak
  • Gerrit Weitzel

Part of the essentials book series (ESSENT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Ahmet Toprak, Gerrit Weitzel
    Pages 1-6
  3. Ahmet Toprak, Gerrit Weitzel
    Pages 7-13
  4. Ahmet Toprak, Gerrit Weitzel
    Pages 15-24
  5. Ahmet Toprak, Gerrit Weitzel
    Pages 25-31
  6. Ahmet Toprak, Gerrit Weitzel
    Pages 33-34
  7. Back Matter
    Pages 35-38

About this book

Introduction

Dieses essential befasst sich mit der Situation junger Geflüchteter in der Bundesrepublik Deutschland. Neben den Gründen, warum Menschen fliehen und ihre Heimat verlassen, stehen im Zentrum dieses essentials die Fragen, was Integration politisch und gesellschaftlich im Kontext der Arbeitsmigration bedeutet hat, was Integration im wissenschaftlichen und im praktischen Sinne bedeutet und wie daraus ableitend die Integration der jungen Geflüchteten anno 2016 gelingen kann. 
Der Inhalt
  • Sozialisationsbedingungen der Kinder und Jugendlichen
  • Geflüchtete in Deutschland
  • Was heißt Integration? – Zu den vier Ebenen der Integration
  • Handlungsempfehlungen
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende Sozialer Arbeit, Sozialwissenschaften und verwandter Gebiete
  • Praktikerinnen und Praktiker aus Sozialarbeit, Schule, öffentlichen Dienst, Politik
Die Autoren
Professor Dr. Ahmet Toprak ist Dipl. Pädagoge und Professor für Erziehungswissenschaften an der Fachhochschule Dortmund, Dekan am Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften. 
Gerrit Weitzel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Gesellschaft und Digitales der Fachhochschule Münster. 

Keywords

Flucht und Migration Integrationsdebatte Integration Sozialisationsbedingungen Handlungsempfehlungen

Authors and affiliations

  • Ahmet Toprak
    • 1
  • Gerrit Weitzel
    • 2
  1. 1.Fachhochschule Dortmund DortmundGermany
  2. 2.Institut für Gesellschaft und DigitalesFachhochschule MünsterMünsterGermany

Bibliographic information