Advertisement

Zum Verhältnis von sozialem und politischem Lernen

Eine Analyse von Praxisbeispielen politischer Bildung

  • Alexander Wohnig

Part of the Bürgerbewusstsein book series (BÜUPOBI)

About this book

Introduction

Alexander Wohnig stellt mittels einer Studie einen Katalog von Bedingungen einer Verbindung von sozialem und politischem Lernen auf, der als Teil einer Konzeption politischer Bildung entworfen ist – vor dem Hintergrund der Frage, wie politisches Lernen im Anschluss an schulisch organisierte Projekte bürgerlichen Engagements gelingen kann. Eine kritisch-theoretische und gegenwartsanalytische Sichtweise berücksichtigt u. a. den aktuellen gesellschaftlichen und politischen Kontext von zivilgesellschaftlichem Engagement. Die Bedingungen formulieren eine didaktische Anleitung für schulische und außerschulische politische Bildung mit dem Anspruch, soziale Erfahrungen junger Menschen im Rahmen schulisch organisierter Projekte durch politische Lernprozesse zu erweitern.

Der Inhalt

  • Zum Verhältnis von sozialem und politischem Lernen
  • Darstellung eines kritischen Verständnisses politischer Bildung
  • Zum aktuellen gesellschaftlichen Kontext zivilgesellschaftlichen Engagements
  • Politisches Lernen im Sozialpraktikum
  • Politische Lernprozessanalyse – vom sozialen zum politischen Lernen und Handeln?
  • Zur Didaktik eines politisch-sozialen Lernens

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft, Soziologie, Politischen Bildung sowie Pädagogik
  • PraktikerInnen der schulischen und außerschulischen politischen Bildung

Der Autor
Alexander Wohnig ist akademischer Mitarbeiter an der Heidelberg School of Education.

Keywords

Demokratie-Lernen Kritische politische Bildung Aktivierender Sozialstaat Außerschulische politische Bildung Didaktik Bildungsforschung

Authors and affiliations

  • Alexander Wohnig
    • 1
  1. 1.Heidelberg School of EducationUniversität HeidelbergHeidelbergGermany

Bibliographic information