Stellenwertverständnis im Zahlenraum bis 100

Theoretische und empirische Analysen

  • Marina Fromme

About this book

Introduction

Marina Fromme thematisiert mit dem Stellenwertverständnis ein zentrales, wenig erforschtes Konstrukt der Mathematikdidaktik, in dem sie zunächst auf der Basis theoretischer und empirischer Forschungsergebnisse ein theoretisches Modell konzipiert. Auf dieser Grundlage entwickelt die Autorin ein diagnostisches Instrumentarium, das sie an Kindern der 2. und 3. Jahrgangsstufe in Form von halbstandardisierten Interviews einsetzt. Stellenwertverständnis ist wichtig für die Entwicklung arithmetischer Kompetenzen und wird bei mangelhafter Ausprägung auch als ein Hauptsymptom für Rechenstörungen benannt. Es werden vielfältige nationale und internationale Untersuchungen rezitiert sowie typische Fehler, problematische Prozesse und Einflussfaktoren für Stellenwertverständnis erläutert. Zudem wird eine mögliche Entwicklung von Stellenwertverständnis für den deutschen Sprachraum beschrieben. 

Der Inhalt
  • Stellenwertverständnis als Gegenstand empirischer Forschung
  • Theoretische Darstellung der arithmetischen Inhalte
  • Vorkenntnisse zum Stellenwertverständnis
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Mathematik und Mathematikdidaktik 
  • Lehrkräfte, Sonderpädagogen und Dyskalkulietherapeuten im Bereich Mathematik
Die Autorin
Marina Fromme forschte und lehrte am Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe und war Mitarbeiterin an der Beratungsstelle Rechenstörungen. Sie arbeitet heute an einer Grundschule in NRW.

Keywords

Stellenwertverständnis Rechenschwäche Zahlenbegriffsentwicklung Mathematik in der Grundschule Mathematikunterricht

Authors and affiliations

  • Marina Fromme
    • 1
  1. 1.Grundschule Große Heide GüterslohGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-14775-4
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2017
  • Publisher Name Springer Spektrum, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-14774-7
  • Online ISBN 978-3-658-14775-4
  • About this book