Advertisement

Preispolitik für Theater

Strategische Preisgestaltung zwischen Einnahmesteigerung und öffentlichem Auftrag

  • Tom Schößler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XX
  2. Tom Schößler
    Pages 21-35
  3. Tom Schößler
    Pages 129-165
  4. Tom Schößler
    Pages 167-199
  5. Tom Schößler
    Pages 201-247
  6. Tom Schößler
    Pages 249-288
  7. Tom Schößler
    Pages 289-290
  8. Back Matter
    Pages 291-337

About this book

Introduction

Tom Schößler zeigt, dass öffentliche Theater ihre Einnahmen durch verbesserte Preisgestaltung erhöhen können, ohne Besucher auszuschließen. Dafür sind bewehrte Strategien wie die Preisdifferenzierung als auch neuere Modelle wie Revenue Management und Dynamic Pricing einsetzbar. Der Autor legt damit erste Antworten zu einer im Kulturmanagement bisher kaum beleuchteten Frage vor: Wie können öffentliche Kulturbetriebe gleichzeitig Einnahmepotenziale nutzen und ihrem kulturpolitischen Auftrag gerecht werden? Neben theoretischen Grundlagen werden mithilfe statistischer Datenanalysen und Experteninterviews empirische Befunde geliefert und daraus konkrete Empfehlungen für die Theaterpraxis abgeleitet.

Der Inhalt
  • Grundlagen der Preispolitik im Kulturmarketing 
  • Empirische Befunde aus dem öffentlichen Theaterbetrieb
  • Preisstrategien für höhere Eintrittseinnahmen
  • Empfehlungen für die Theaterpraxis

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Kultur- und Theaterwissenschaften mit Schwerpunkt Kulturmanagement
  • Fach und Führungskräfte in Vertrieb und Marketing von Theatern, Orchestern und anderen Veranstaltungsbetrieben

Der Autor
Dr. Tom Schößler ist Kulturmanager und Betriebswirt, Verwaltungsleiter am Theaterhaus Stuttgart und Dozent für Kulturmarketing und Kulturfinanzierung, u.a. am Institut für Kulturmanagement Ludwigsburg.

Keywords

Kulturmarketing Preisdifferenzierung Besucherforschung Clusteranalyse Dynamic Pricing Revenue Management

Authors and affiliations

  • Tom Schößler
    • 1
  1. 1.PH LudwigsburgLudwigsburgGermany

Bibliographic information