Advertisement

Direktdemokratische Hochburgen in Deutschland

Zur Vereinbarkeit von Konkurrenz- und Direktdemokratie

  • Lars Holtkamp

Part of the Stadtforschung aktuell book series (STADT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Lars Holtkamp
    Pages 1-9
  3. Lars Holtkamp, Nils Arne Brockmann
    Pages 11-55
  4. Anna Nora Freier, Volker Mittendorf, Lars Holtkamp
    Pages 57-61
  5. Nils Arne Brockmann, Lars Holtkamp, Torsten Noe
    Pages 63-205
  6. Back Matter
    Pages 217-251

About this book

Introduction

Durch qualitative und quantitative Analysen wird mit diesem Buch die bisher umfassendste Untersuchung von direktdemokratischen Verfahren in Deutschland vorgelegt. Im Bundesländervergleich wird geprüft, welchen Einfluss rechtliche Hürden sowie konkordanz- und konkurrenzdemokratische Entscheidungsstrukturen auf die Nutzung direktdemokratischer Elemente haben. Zudem werden die Wirkungen direktdemokratischer Verfahren in Kommunen mit hoher Anwendungspraxis kritisch analysiert.

 

Der Inhalt

 

·         Direkte Demokratie: Theoretische Einordnung, empirischer Forschungsstand und Hypothesen
·         Direkte Demokratie in konkordanz- und konkurrenzdemokratischen kommunalen Akteurskonstellationen – ein quantitativer Vergleich
·         Direktdemokratische Hochburgen in Deutschland: Acht Fallstudien auf lokaler Ebene
·         Zum Zusammenspiel von Konkurrenz- und Direktdemokratie – ein Fazit

 

Die Zielgruppen

 

·         Studierende und Dozierende der Politikwissenschaft
·         An Politikwissenschaft interessierte kommunale Entscheidungsträger

 

Der Herausgeber

 

Dr. Lars Holtkamp ist Professor für Politik und Verwaltung an der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften der FernUniversität Hagen.

Keywords

Bürgerbegehren Kommunalpolitik Direkte Demokratie Konkurrenzdemokratie Partizipation Fallstudien

Editors and affiliations

  • Lars Holtkamp
    • 1
  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftFernUniversität HagenHagenGermany

Bibliographic information