Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Gernot Saalmann
    Pages 19-25
  3. Gernot Saalmann
    Pages 27-31
  4. Gernot Saalmann
    Pages 33-41
  5. Gernot Saalmann
    Pages 43-46
  6. Back Matter
    Pages 47-58

About this book

Introduction

Dieses essential zeigt, inwiefern bereits drei Klassiker der Soziologie, Durkheim, Weber und Simmel, die drei logisch möglichen Grundperspektiven des Blicks auf das soziale Zusammenleben von Menschen entworfen haben. Auch alle neueren Theorien lassen sich den entsprechenden Grundrichtungen, Objektivismus, Subjektivismus und Relationalismus, zuordnen. Dies wird anhand verschiedener Beispiele kurz erläutert.

Der Inhalt
  • Die drei Grundrichtungen soziologischer Theorie
  • Objektivismus: Überindividuelle Strukturen
  • Subjektivismus: Individuelles Handeln
  • Relationismus: Interindividuelle Beziehungen
Die Zielgruppen
  • Studierende und Lehrende der Soziologie und der Sozialen Arbeit
Der Autor
Gernot Saalmann ist Hochschuldozent an der Universität Freiburg und der Dualen Hochschule BW Schwenningen. Er arbeitet zu Soziologischer Theorie (bes. Praxistheorie), Religionssoziologie, Kultursoziologie (Musik und Film) und Globalisierung (mit Schwerpunkt Indien.

Keywords

Objektivismus Relationismus Subjektivismus Verfahrensweisen der Soziologie soziales Zusammenleben Holismus

Authors and affiliations

  • Gernot Saalmann
    • 1
  1. 1.Albert-Ludwigs-Universität FreiburgFreiburgGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-12769-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2016
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-12768-8
  • Online ISBN 978-3-658-12769-5
  • Series Print ISSN 2197-6708
  • Series Online ISSN 2197-6716
  • About this book