Advertisement

Die Verfassung der Freiheit und das Sinnbild des Kreuzes

Das Symbol, seine Anthropologie und die Kultur des säkularen Staates

  • Christoph Böhr

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Religion und Kultur in der Moderne

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Hartmut Lehmann
      Pages 3-19
    3. Hermann Lübbe
      Pages 21-42
  3. Das Kreuz und das Recht

    1. Front Matter
      Pages 43-43
    2. Karl-Heinz Ladeur, Ino Augsberg
      Pages 69-85
    3. Christian Hillgruber
      Pages 87-106
  4. Zur Theologie und Ikonographie des Kreuzes: seine religiöse Symbolik

    1. Front Matter
      Pages 107-107
    2. Karl Wallner
      Pages 109-126
    3. Ferdinand R. Gahbauer
      Pages 127-142
  5. Phänomenologie und Ikonologie des Kreuzes

    1. Front Matter
      Pages 143-143
    2. Jean-Luc Marion
      Pages 145-164
    3. Hans Rainer Sepp
      Pages 165-184
  6. Zur Anthropologie des Kreuzes

    1. Front Matter
      Pages 185-185
  7. Zur Kultur des Kreuzes: Umrisse seiner säkularen Symbolik

    1. Front Matter
      Pages 201-201
    2. Bertram Schmitz
      Pages 217-229
  8. Das religiöse Symbol als epistemologisches Emblem in der Kultur des säkularen Staates

    1. Front Matter
      Pages 231-231
  9. Back Matter
    Pages 301-357

About this book

Introduction

Der Band greift mitten in die aktuellen Debatten über die Symbolik des Kreuzes im Zusammenhang von Religion, staatlicher Neutralität und politischer Legitimität. Aus historischer, juristischer, theologischer und philosophischer Sicht fragt er: Welche Bedeutung verbirgt sich im Zeichen des Kreuzes? Folgt man der deutschen Rechtsprechung, ist das Kreuz ein religiöses Symbol, das überall dort, wo im Namen des Staates gehandelt wird, nichts zu suchen hat. Seine Vielschichtigkeit aber umschließt eine kulturelle, anthropologische, gar epistemische Bedeutung, die gerade unter säkularen Gesichtspunkten wichtig ist – mit der Folge, dass die verengende Deutung des Sinnbilds auf seinen religiösen Gehalt möglicherweise zu kurz greift, wenn es um seine sinnstiftende Bedeutung für das freiheitliche Gemeinwesen geht. Was verändert sich im Bewusstsein einer Gesellschaft, wenn sie das Kreuz aus ihrer Mitte verbannt? Diese Frage ist vor allem im Blick auf ein von den Europäern künftig zu entwickelndes eigenes Verständnis von Säkularität zu stellen – im Blick auf die religiösen Grundlagen der zivilen Gesellschaft.

Der Inhalt

o-fareast-font-family:Symbol; mso-bidi-font-family:Symbol">·        Religion und Kultur in der Moderne

·        Das Kreuz und das Recht

·       

t;sans-serif"; mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-font-weight:bold">Die religiöse Symbolik des Kreuzes und dessen Anthropologie

·        Das religiöse Symbol als epistemologisches Emblem in der Kultur des säkularen Staates

 

 

 

Die Zielgruppen

 

graphCxSpFirst" style="margin-left: 25.1pt; line-height: 11.25pt; background-image: initial; background-attachment: initial; background-size: initial; background-origin: initial; background-clip: initial; background-position: initial; background-repeat: initial;">·        Philosophen

·        Theologen

ckground-image: initial; backgrou·        Juristen

·        Historiker

ze: initial; background-origin: initial; background-clip: initial; background-position: initial; background-repeat: initial;">·        Kultur- und Politikwissenschaftler

·        Publizisten

gin: initial; background-clip: initial; background-position: initial; background-repeat: initial;"> 

Der Herausgeber
Dr. Christoph Böhr
ist ao. Professor am Institut für Philosophie der Hochschule Heiligenkreuz/Wien.

Keywords

Kreuz Symbol Politische Theologie Christentum Säkularität Ikonographie Theologie

Editors and affiliations

  • Christoph Böhr
    • 1
  1. 1.TrierGermany

Bibliographic information