Organisationskommunikation von Max Weber zu Niklas Luhmann

Wie interdisziplinäre Theoriebildung gelingen kann

  • Manfred Rühl

Part of the essentials book series (ESSENT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Manfred Rühl
    Pages 25-25
  3. Back Matter
    Pages 27-31

About this book

Introduction

Soll Organisationskommunikation sozialwissenschaftlich erforscht und gelehrt werden, dann vor dem Horizont bewahrten Organisations- und Kommunikationswissens. Innerorganisatorische Probleme der Kommunikation traten zunächst als Beiprodukte des Taylorismus, der betriebswirtschaftlichen Organisationslehre und der sozialpsychologischen Hawthorne-Studien in Erscheinung. Max Weber, Mary Parker Follett, Chester I. Barnard und Herbert A. Simon theoretisierten über Organisation und Kommunikation in gesellschaftlichen Zusammenhängen. Einen vorläufigen Höhepunkt erreichte die Erforschung der Organisationskommunikation durch Niklas Luhmann in der "Summe eines mehr als dreißig Jahre lang verfolgten Interesses" (Baecker in Luhmann, 2000, S. 479). 

 

Der Inhalt

Organisation und Kommunikation: ein begriffshistorischer Rückblick.- Ansätze zur Erforschung von Organisationskommunikation.- Theorienbildung für Organisationskommunikation

 

Die Zielgruppen

Dozierende und Studierende der Kommunikations- und Medienwissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft sowie der Verwaltungswissenschaft

 

Der Autor

Manfred Rühl ist Professor emeritus für Kommunikationswissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Keywords

Entscheidung Gesellschaft Kommunikation Organisation System

Authors and affiliations

  • Manfred Rühl
    • 1
  1. 1.NürnbergGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-08924-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2015
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-08923-8
  • Online ISBN 978-3-658-08924-5
  • Series Print ISSN 2197-6708
  • Series Online ISSN 2197-6716
  • About this book