Advertisement

Rituelle Inszenierung der Staatengemeinschaft

Theorie und empirische Analyse am Beispiel von VN-Generaldebatte und M+5-Gipfel

  • Christian Becker

About this book

Introduction

Die öffentlichen Zusammenkünfte der Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (VN) sind Hochzeiten für Symbolpolitik und Inszenierung. Im Rahmen der Weltorganisation platzieren sie die Staatengemeinschaft und ihre Mitglieder für kurze Zeit prominent in der medialen Berichterstattung und setzen die Versammelten vor der Weltöffentlichkeit in Szene. Hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Staatengemeinschaft werden die häufig als „Schauveranstaltungen“ und „Medienevents“ kritisierten Zusammenkünfte indes wenig beachtet. Dies nimmt Christian Becker zum Anlass, entlang theoretischer Überlegungen und empirischer Analyse der Frage nach dem „Sinn“ jener mediatisierten Großereignisse nachzugehen und das Spannungsverhältnis von Gemeinschaftsmythos, strategischem Handeln und Legitimationsprozessen in der öffentlichen Arena herauszuarbeiten. Am Beispiel der Generaldebatte der VN-Vollversammlung und des Millennium+5-Gipfels setzt er sich mit der Eigenlogik, Funktionalität sowie dem ambivalenten Potenzial der rituellen Inszenierungen auseinander und analysiert deren Relevanz für Kontinuität und Wandel.

Der Inhalt

  • Konzept Symbolpolitik als analytisches Instrument
  • Mythos der Staatengemeinschaft
  • Generaldebatte der VN-Vollversammlung
  • Rituelle Inszenierung während des VN Millennium+5-Gipfels

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Politik-, Kommunikations- und Sozialwissenschaft
  • DiplomatInnen, VN-MitarbeiterInnen, JournalistInnen

Der Autor

Christian Becker ist Politik- und Kommunikationswissenschaftler.

Keywords

Responsibility to Protect ("R2P") Ritual, Ritualisierung, Rituelle Inszenierung Symbol, Symbolik, Symbolpolitik UN Millennium+5-Gipfel Vereinten Nationen

Authors and affiliations

  • Christian Becker
    • 1
  1. 1.Universität Duisburg-EssenDuisburgGermany

Bibliographic information