Die europäische Stadt unter Privatisierungsdruck

Konflikte um den Verkauf kommunaler Wohnungsbestände in Freiburg

  • Sebastian Klus

Part of the Stadt, Raum und Gesellschaft book series

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Sebastian Klus
    Pages 13-18
  3. Sebastian Klus
    Pages 205-209
  4. Back Matter
    Pages 211-220

About this book

Introduction

Der Bereich des Wohnens stellt ein Kernelement der öffentlichen Daseinsvorsorge in der europäischen Stadt dar. Die Privatisierung kommunaler Wohnungsbestände könnte daher das Modell der europäischen Stadt grundlegend in Frage stellen. Sebastian Klus zeigt, dass sich aber gerade auch in der Auseinandersetzung um die Privatisierung Perspektiven eröffnen, die auf die Zukunftsfähigkeit der europäischen Stadt verweisen. Diese beziehen sich auf die Möglichkeit der Stadt auch unter schwierigen Rahmenbedingungen als eigenständiger politischer Akteur zu agieren und die Potenziale der bürgerschaftlichen Selbstverwaltung. Dies belegt der Autor anhand einer Fallstudie über den Konflikt um den (letztlich gescheiterten) Verkauf des städtischen Wohnungsunternehmens in Freiburg und seine Auswirkungen.

 

Der Inhalt

·         Europäische Stadt

·         Demokratiekrise

·         Wohnen als Kernbereich der öffentlichen Daseinsvorsorge

·         Wohnungspolitik

·         Privatisierung kommunaler Wohnungsbestände

·         Bürgerentscheid

 

Die Zielgruppen

·         Dozierende und Studierende der Stadtsoziologie, Politikwissenschaft und Sozialen Arbeit

·         PraktikerInnen im Bereich der sozialen Stadtentwicklung und Kommunalpolitik, SozialarbeiterInnen

 

 

Der Autor

Dr. Sebastian Klus ist als Sozialarbeiter im Bereich der sozialen Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit sowie als Lehrbeauftragter für Wissenschaft und Praxis der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Freiburg tätig.   

Keywords

Bürgerentscheid Direkte Demokratie Europäische Stadt Privatisierung Wohnungspolitik

Authors and affiliations

  • Sebastian Klus
    • 1
  1. 1., Philosophische Fakultät IIIHumboldt-Universität zu BerlinBerlinGermany

Bibliographic information