Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-viii
  2. Grund- und Integrativwissenschaften

  3. Geisteswissenschaften

  4. Naturwissenschaften

  5. Jurisprudenz

    1. Front Matter
      Pages 147-147
    2. C. Scholl
      Pages 149-167
  6. Dokumentationswissenschaften

    1. Front Matter
      Pages 169-169

About these proceedings

Introduction

Der vorliegende Band umfaJ3t 24 Artikel, fiir die ingesamt 31 Autoren verantwortlich zeichnen. Es handelt sich dabei - mit Ausnahme des (von Herausgeberseite in Auf trag gegebenen) Beitrags von P. Simons - um Referate, die anlafilich der 15. Jahrestagung der Gesellschaft fiir Klassifikation an der Universitat Salzburg (Institut fiir Romanistik) in der Zeit vom 25. bis zum 27. Februar 1991 gehalten worden waren. Das wissenschaftliche Motto dieser Tagung lautete: Klassifikation, Datenanalyse und Informationsverarbeitung. Herausforderung fur die interdisziplinare Forschung. Tatsachlich deckten die mehr als 100 im Rahmen von Plenar- sowie Sektionsvortragen und von Workshops prasentierten Beitrage thematisch ein sehr breites Wissenschaftsspektrum ab, so daJ3 das interdisziplinare Programm der Jahrestagung eindrucksvoll realisiert wurde. Bei detaillierter Auflistung der an der Jahrestagung vertretenen Disziplinen konnen ins­ gesamt 14 Einzelwissenschaften genannt werden: Mathematik - Statistik - Linguistik - Philosophie - Bibliothekswesen - Datenbanken und Informationssysteme - Jurisprudenz - Wirtschaftswissenschaften - Demographie - K unst-und Altertumswissenschaften - Kriminologie - Medizin - Biologie - Geographie. Der im Rahmen des Kongresses iiber die Disziplingrenzen hinweg durchgefiihrte Ide­ enaustausch war wegen dieser sachlichen und methodischen Vielfalt iiberaus anregend und fruchtbar. Damit wurde einmal mehr bewiesen, daB das von der Gesellschaft fiir Klassifikation seit ihrer Griindung im Jahre 1977 konsequent verfolgte Programm des iibereinzelwissenschaftlichen Dialogs nicht nur ungebrochen zeitgemiiB ist, sondern auch von der communitas scientifica als notwendig und wiinschenwert angesehen wird.

Keywords

Datenanalyse Demografie Mathematik Statistik

Editors and affiliations

  • Hans Goebl
    • 1
  • Martin Schader
    • 2
  1. 1.Institut für RomanistikUniversität SalzburgSalzburgÖsterreich
  2. 2.Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik IIIUniversität MannheimMannheimDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-95893-9
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1992
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0612-0
  • Online ISBN 978-3-642-95893-9
  • Series Print ISSN 1431-2441
  • About this book