Advertisement

Ein Warteschlangenansatz zur integrierten Produktionsplanung

  • Heinz Häfner

Part of the Schriften zur Quantitativen Betriebswirtschaftslehre book series (QUANTITATIVE, volume 4)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Heinz Häfner
    Pages 1-8
  3. Heinz Häfner
    Pages 162-230
  4. Heinz Häfner
    Pages 231-234
  5. Back Matter
    Pages 235-244

About this book

Introduction

Mit dieser Arbeit wird ein völlig neuer Ansatz zur Produktionsplanung bei Kleinserienfertigung (Werkstattfertigung) vorgestellt, der die Integrationsprobleme der streng hierarchisch aufgebauten PPS-Systeme vermeidet. Die wichtigen Elemente Kapazitäts-, Losgrößen-, und Terminplanung werden ganzheitlich betrachtet. Über die Verwendung warteschlangentheoretischer Ergebnisse gelingt die Berücksichtigung der Charakteristika der Kleinserienfertigung in Produktionsprogramm- und Betriebsauftragsplanung. Die Losgrößenrechnung bezieht die Kapazitätsauslastung ein und erfolgt mit dem Ziel der Minimierung der Durchlaufzeiten. Da in die Terminierung bereits mittlere Wartezeiten einbezogen werden, ist in der Ablaufplanung lediglich das Ziel der Termintreue zu beachten. Somit gelingt zum einen eine integrierte Betriebsauftragsplanung, zum anderen erfolgt eine wesentlich verbesserte Abstimmung zwischen Produktionsprogramm-, Betriebsauftrags- und Ablaufplanung.

Keywords

Losgrößen PPS-Systeme Produktion Produktionsplanung Produktionsprogramm Produktionsprogrammplanung Warteschlangentheorie

Authors and affiliations

  • Heinz Häfner
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und UnternehmensforschungUniversität MannheimMannheim 1Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-95888-5
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1992
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0579-6
  • Online ISBN 978-3-642-95888-5
  • Series Print ISSN 1431-7915
  • Buy this book on publisher's site