Advertisement

Die Physikalischen Grundlagen der Hochfrequenztechnik

  • Hans Georg Möller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-XIV
  2. Hans Georg Möller
    Pages 1-2
  3. Hans Georg Möller
    Pages 2-32
  4. Hans Georg Möller
    Pages 32-102
  5. Hans Georg Möller
    Pages 102-164
  6. Hans Georg Möller
    Pages 165-189
  7. Hans Georg Möller
    Pages 190-193
  8. Hans Georg Möller
    Pages 193-200
  9. Back Matter
    Pages 210-262

About this book

Introduction

1. Warum müssen wir für die drahtloseTelegraphie elektromagnetische Wellen verwenden? Für die drahtlose Telegraphie müssen wir uns elektrischer und magnetischer Felder bedienen, die von Ladungen oder Strömen ausgehen, die wir am Sende­ ort herstellen, und die bis zum fernen Empfangsort laufen. Statische Felder 3 nehmen mit der Entfernung r wie 1/r ab. Das gilt sowohl für elektrische wie auch für magnetische Dipole. Die übertragene Leistungsdichte (fö berechnet sich nach POYNTING zu ~ = [Q:. -9]. 6 Sie nimmt bei Benutzung statischer Felder wie 1/r mit der Entfernung ab. Die von H. HERTZ entdeckten elektromagnetischen Wellen sind ihrer Natur nach Lichtwellen. Sie unterscheiden sich von letzteren nur durch die größere Wellenlange. Die übertragene Leistung nimmt, wie wir aus der Photometrie 2 wissen, mit 1/r ab. Um die Überlegenheit der Hertzschen Wellen zu zeigen, wollen wir 2 Stationen vergleichen, die in 1 km Entfernung die gleiche Leistung haben und von denen die eine mit statischen Feldern, die andere mit Wellen arbeitet. In 10 km Entfernung ist die Leistung der Wellenstation auf 1/100, die der "sta­ tionären" auf 1/1000000 abgesunken. Die Wellen sind den stationären Feldern um das 10 000 fache überlegen. 2. Warum müssen wir hochfrequente Wechselfelder verwenden? Wir werden in dem Kapitel über die Abstrahlung elektrischer Wellen von einer Antenne die Formel kennenlernen : Hierbei bedeutet: Cf = Feldstärke am Empfangsort Ä = Wellenlänge r = Entfernung heff = effektive Antennenhohe :;J = Stromstärke am Fußpunkt der Antenne.

Keywords

Hochfrequenztechnik Natur Physik Strahlung

Editors and affiliations

  • Hans Georg Möller
    • 1
  1. 1.Universitat HamburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-94655-4
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1955
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-94656-1
  • Online ISBN 978-3-642-94655-4
  • Buy this book on publisher's site