Hierarchische Produktionsplanung

Konzeption und Einsatzbereich

  • Marion Switalski

Part of the Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft book series (PHYSICA-SCHRIFT, volume 25)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. Marion Switalski
    Pages 1-2
  3. Marion Switalski
    Pages 64-91
  4. Marion Switalski
    Pages 143-144
  5. Back Matter
    Pages 145-160

About this book

Introduction

Die Konzeption der hierarchischen Produktionsplanung wird vom modelltheoretischen Standpunkt aus analysiert und begründet. Dabei steht als Leitgedanke die heuristische Ausgestaltung des Dekompositionsprinzips im Vordergrund. Die Aufarbeitung der bisherigen Literatur ergibt, daß der Schwerpunkt auf Fallstudien für die Massen- und Großserienfertigung liegt - als Beispiel wird der Ansatz von Hax/Meal (1975) dargestellt -, während die Einzel- und Kleinstanfertigung vernachlässigt wird. Daher wird im Anschluß an die Darstellung der wesentlichen theoretischen Elemente - Hierarchisierung, Dekomposition, Aggregation und rollierende Planung - die Konzeption einer hierarchischen Produktionsplanung für diese Fertigungsstruktur entwickelt. Ausgehend von einem monolithischen Totalmodell wird das Problem schrittweise zerlegt und vereinfacht, wobei die Ausgestaltung und die Kopplung der Planungsebenen den Schwerpunkt bilden.

Keywords

Losgrößen Operations Research PPS-Systeme Produktion Produktionsplanung Warteschlangenmodell lineare Optimierung

Authors and affiliations

  • Marion Switalski
    • 1
  1. 1.Fakultät für WirtschaftswissenschaftenUniversität BielefeldBielefeld 1Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-86994-5
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1989
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0431-7
  • Online ISBN 978-3-642-86994-5
  • About this book