Advertisement

Die Stoffe

  • D. Ackermann
  • G. Blix
  • H. Bredereck
  • P. Brigl
  • A. Butenandt
  • K. Felix
  • B. Flaschenträger
  • F. Flury
  • K. Freudenberg
  • K. Gemeinhardt
  • W. Grassmann
  • Chr. Grundmann
  • F. Holtz
  • E. Klenk
  • F. Knoop
  • H. Kraut
  • W. Kuhn
  • H. Müller
  • Th. Ploetz
  • F. Schneider
  • G. Schramm
  • W. Siedel
  • T. Thunberg
  • J. Trupke
  • R. Weidenhagen
  • Ä. Weischer
  • K. Zeile

Part of the Physiologische Chemie book series (382, volume 1)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-VIII
  2. F. Knoop
    Pages 1-7
  3. B. Flaschenträger, F. Holtz
    Pages 173-1256
  4. Back Matter
    Pages 1257-1600

About this book

Introduction

Als ÜLOF HAMMARSTEN 1890 die erste deutsche Auflage (eine Übersetzung der 2. schwedischen) seines Lehrbuches der Physiologischen Chemie ersch!;)inen ließ, war dies noch kein ausführliches Lehrbuch, "seine Aufgabe war nur die, den Studierenden und Ärzten eine kurz gedrängte, soweit möglich objektiv gehaltene Darstellung der Hauptergebnisse der physiologisch-chemischen Forschung, wie auch der Hauptzüge der physiologisch-chemischen Untersuchungsmethoden zu liefern". In der richtigen Erkenntnis, daß die Natur in den Stoffwechselerkran­ kungen für den Biochemiker oft bessere Versuchsanordnungen bietet, als sie im Laboratorium erreicht werden können, wurden auch die wichtigsten pathologisch­ chemischen Tatsachen gewürdigt!. In 36 Jahren sind ll Auflagen des Hammarstenschen Lehrbuches erschienen. Sie spiegeln die Entwicklung der Physiologischen Chemie wieder und haben gleichzeitig deren Werdegang maßgeblich beeinflußt; denn der "Hammarsten" wurde in dieser Zeit zum Standardwerk der Physiologischen Chemie in der Welt­ literatur, zu einem nie irrenden Berater und einem streng auswählenden und wertenden Richter der Ergebnisse der physiologisch-chemischen Forschung. Kein Wunder, daß sich dabei der Umfang von 400 auf 800 Seiten, die Zahl der Mit­ arbeiter auf 4 vermehrte. Ich freue mich, daß von ihnen T. THUNBERG auch an dieser Neubearbeitung mitwirken konnte. 1936 machte mir Dr. FERDINAND SPRINGER den Vorschlag, eine neue Auflage des Werkes zu besorgen. Der zu bearbeitende Stoff war inzwischen unermeßlich gewachsen, so daß eine Fortführung in früherer Anordnung unmöglich erschien. Es war vielmehr neu zu planen und zu ordnen. Meinen verehrten Lehrern HEIN­ RICH WIELAND und KARL THOMAS schulde ich für wertvolle Ratschläge bei der Aufstellung des Programms herzlichen Dank.

Keywords

Chemie Entwicklung Fluss Hoden Lehrbuch Metabolismus Mischen Ordnung Stoffwechsel

Editors and affiliations

  • D. Ackermann
  • G. Blix
  • H. Bredereck
  • P. Brigl
  • A. Butenandt
  • K. Felix
  • B. Flaschenträger
    • 1
  • F. Flury
  • K. Freudenberg
  • K. Gemeinhardt
  • W. Grassmann
  • Chr. Grundmann
  • F. Holtz
  • E. Klenk
  • F. Knoop
  • H. Kraut
  • W. Kuhn
  • H. Müller
  • Th. Ploetz
  • F. Schneider
  • G. Schramm
  • W. Siedel
  • T. Thunberg
  • J. Trupke
  • R. Weidenhagen
  • Ä. Weischer
  • K. Zeile
  1. 1.AlexandriaDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-86369-1
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1951
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-86370-7
  • Online ISBN 978-3-642-86369-1
  • Buy this book on publisher's site