PPS beim Einsatz flexibler Fertigungssysteme

Voraussetzungen und Gestaltungshinweise für eine effiziente Auftragsabwicklung

  • Klaus Hirt

Part of the fir + iaw Forschung für die Praxis book series (FIR, volume 30)

Table of contents

About this book

Introduction

Der Einsatz von flexibel automatisierten Fertigungskonzepten in den Produktionsbereichen der Unternehmen des Maschinenbaus hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Dies gilt speziell auch für Flexible Fertigungssysteme (FFS), die die komplexeste Ausführungsform der unter dem Begriff der flexiblen Automatisierung zusammengefaßten Konzepte darstellen. Die unterschiedlichen Ausführungsformen von FFS setzen spezielle Gestaltungen der Produktionsplanung und -steuerung (PPS) für die Auftragsabwicklung und hier speziell für die Werkstattsteuerung voraus. Der funktionsfähigen Integration der FFS in den innerbetrieblichen Informationsfluß der PPS, der Gestaltung der Arbeitsorganisation sowie des Personaleinsatzes kommt deshalb eine wesentliche Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg zu.

Keywords

Anforderungen Arbeitsorganisation Automatisierung Entwicklung Fertigung Maschine Maschinenbau Organisation Planung Produktion Produktionsplanung Steuerung Systeme Zielsetzung rechnerunterstützte Fertigung

Authors and affiliations

  • Klaus Hirt
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut für RationalisierungRheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule AachenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-84234-4
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-52757-2
  • Online ISBN 978-3-642-84234-4
  • About this book