Kollisionserkennung in numerischen Steuerungen mit der Distanzfeldmethode

  • Authors
  • Karl-Heinz Kayser

Part of the ISW Forschung und Praxis book series (ISW, volume 78)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Karl-Heinz Kayser
    Pages 12-13
  3. Karl-Heinz Kayser
    Pages 14-30
  4. Karl-Heinz Kayser
    Pages 67-94
  5. Karl-Heinz Kayser
    Pages 95-104
  6. Karl-Heinz Kayser
    Pages 105-111
  7. Karl-Heinz Kayser
    Pages 112-122
  8. Karl-Heinz Kayser
    Pages 123-124
  9. Back Matter
    Pages 125-136

About this book

Introduction

Die Vermeidung von Kollisionen an Fertigungseinrichtungen erhöht deren Sicherheit und Wirtschaftlichkeit wesentlich. Von den möglichen prinzipiellen Verfahren zur Kollisionsüberwachung an Fertigungseinrichtungen erfüllt nur die rechnerische Methode die Anforderungen an Geschwindigkeit (On-line-Kollisionsüberwachung), Kostenaufwand und Funktionalität. Die Gesamtfunktion einer mathematischen Kollisionsüberwachung wird im wesentlichen durch die Festlegung eines geeigneten, rechnerinternen Modells für die Geometrien kollidierender Körper beeinflußt. Bei dem hier entwickelten Verfahren erfolgt die Beschreibung von Geometrien durch skalare und vektorielle Felder (Distanz- und Distanzänderungsfelder). Der Vorteil dieser Darstellung liegt in der Einfachheit und Universalität der Algorithmen. Körper mit komplexen Oberflächen und deren mögliche Kollisionen sind durch einfache Polynomgleichungen darstellbar und damit für eine Realisierung auf Mikrorechnersystemen besonders geeignet. Ein weiterer Vorteil der Distanzfeldmethode besteht in der Möglichkeit, Ausweichrichtungen einfach zu ermitteln und Maße für die minimale Distanz zwischen zwei beliebigen Körperoberflächen zu berechnen.

Keywords

Einheit Fertigung Maschine Steuerung Systeme Technik Verfahren

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-83767-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-51078-9
  • Online ISBN 978-3-642-83767-8
  • Series Print ISSN 0085-6916
  • About this book