Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Michael Linden
    Pages 67-74
  3. Michael Linden
    Pages 75-139
  4. Michael Linden
    Pages 140-141
  5. Michael Linden
    Pages 142-156
  6. Back Matter
    Pages 157-160

About this book

Introduction

Phase-IV-Forschung ist ein Begriff, der in jiingster Zeit an Inhalt und Bedeutung gewinnt. Phase IV ist jene Phase der Entwicklung eines Arz­ neimittels, die sich nach praklinischen Untersuchungen sowie klinischen Priifungen bei Probanden (Phase I) und Patienten (Phase II und III) an die Zulassung des Arzneimittels durch das Bundesgesundheitsamt anschlieBt. Bisher erschien die Entwicklung eines Arzneimittels mit der Zulassung zum Markt in der Regel als abgeschlossen. Die Phase IV fand allenfalls dann Aufmerksamkeit, wenn erst nach der Zulassung beobach­ tete Nebenwirkungen dazu fiihrten, daB das Arzneimittel vom Markt genommen wurde. Damit aber sind die Moglichkeiten der Phase IV bei weitem nicht ausgeschopft. Denn nach der Zulassung wird ein Arzneimittel nicht nur an einer schnell zunehmenden Zahl von Patienten angewandt, sondern auch vorwiegend unter den im Vergleich zur klinischen Priifung der Pha­ sen II und III wesentlich anderen Bedingungen der ambulanten Praxis. Die systematische Beobachtung der Arzneimitteltherapie in der Praxis des niedergelassenen Arztes liefert namlich Voraussetzungen fUr eine Analyse, Riickmeldung und Reflexion dessen, was er therapeutisch tut, und zwar nicht nur als einzelner, sondern vor allem auch im Vergleich mit anderen niedergelassenen Anten, oder auch mit klinisch tatigen An­ ten, und nicht zuletzt mit therapeutischen Standards, wie sie etwa in Lehrbuchempfehlungen niedergelegt sind. Solche Vergleiche dienen zum einen der Qualitatskontrolle und -sicherung arztlicher Therapie, zum anderen der Analyse von GrUnden dafiir, daB sich die Therapie in der Praxis von derjenigen der Klinik oder der Lehrbiicher unterscheidet.

Keywords

Antidepressiva Aufmerksamkeit Depression Diagnose Genom Lunge Lungen Pharmakologie Prävalenz Psychologie Psychopharmaka Reliabilität Therapie Zunge compliance

Authors and affiliations

  • Michael Linden
    • 1
  1. 1.Psychiatrische Klinik und PoliklinikFreie Universität BerlinBerlin 19Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-83194-2
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-83195-9
  • Online ISBN 978-3-642-83194-2
  • Series Print ISSN 0077-0671
  • About this book