Heidelberger Gelehrtenlexikon

1652–1802

  • Dagmar Drüll-Zimmermann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXXVI
  2. Dagmar Drüll-Zimmermann
    Pages 1-184
  3. Dagmar Drüll-Zimmermann
    Pages 185-185
  4. Dagmar Drüll-Zimmermann
    Pages 186-196
  5. Back Matter
    Pages 205-221

About this book

Introduction

Das Heidelberger Gelehrtenlexikon ist die erste systematische Zusammenstellung der Biographien aller Professoren, die von 1652 - also nach dem 30jährigen Krieg - bis 1802 der ältesten Universität Deutschlands angehörten. Dieser Band führt somit das "Heidelberger Gelehrtenlexikon 1803-1932" fort. Die Biographien geben Auskunft über Namen, Fakultätszugehörigkeit, Lehrfach und Lebensdaten des Professors sowie Informationen über seine Familienangehörigen. Daran schließt sich der akademische Lebenslauf in Stichworten an. Den Abschluß einer jeden Biographie bilden Quellennachweis, Zusammenstellung der bedeutendsten Werke des Betreffenden, Literaturangaben und Porträtnachweis. Ergänzend dazu werden exemplarisch Zitate aus Personalakten, Senatsprotokollen u.a. wiedergegeben: sie erhellen die Lebenssituation der Professoren im Kräftefeld von Universität, Kurfürst und Gesellschaft. Die 277 alphabetisch geordneten Lebensbeschreibungen vermitteln dem Leser ein Bild des akademischen Lebens an der Ruperto Carola. Für weitergehende Fragen kann auf die zitierte Literatur zurückgegriffen werden. Damit ist das Gelehrtenlexikon ein wichtiges Nachschlagewerk für Forschungen zur Wissenschafts-, Universitäts-, Sozial- und Kulturgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts.

Keywords

Angehörige Biographie Forschung Gehör Lexikon Reibung

Authors and affiliations

  • Dagmar Drüll-Zimmermann
    • 1
  1. 1.Historisches Seminar der UniversitätHeidelbergBundesrepublik Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-76296-3
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-76297-0
  • Online ISBN 978-3-642-76296-3
  • About this book