Programmieren in Prolog

  • William F. Clocksin
  • Christopher S. Mellish

Part of the Informationstechnik und Datenverarbeitung book series (DATENVERARBEIT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 1-25
  3. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 27-52
  4. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 53-82
  5. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 83-111
  6. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 113-129
  7. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 131-158
  8. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 159-206
  9. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 207-237
  10. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 239-262
  11. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 263-287
  12. William F. Clocksin, Christopher S. Mellish
    Pages 289-296
  13. Back Matter
    Pages 297-331

About this book

Introduction

Prolog, die wohl bedeutendste Programmiersprache der Künstlichen Intelligenz, hat eine einzigartige Verbreitung und Beliebtheit erreicht und gilt als Basis für eine ganze neue Generation von Programmiersprachen und -systemen. Der vorliegenden deutschen Übersetzung des Standardwerks Programming in Prolog liegt die dritte Auflage der englischen Fassung zugrunde. Das Buch ist sowohl Lehrbuch als auch Nachschlagewerk und für alle geeignet, die Prolog als Programmiersprache für die Praxis erlernen und benutzen wollen. Zahlreiche Beispiele zeigen, wie nützliche Programme mit heutigen Prolog-Systemen geschrieben werden können. Die Autoren konzentrieren sich auf den "Kern" von Prolog; alle Beispiele entsprechen diesem Standard und laufen auf den verbreitetsten Prolog-Implementierungen. Zu einigen Implementierungen sind im Anhang Hinweise auf Besonderheiten enthalten.

Keywords

Intelligenz Programmieren Programmiersprache Programmierung Prolog künstliche Intelligenz logisches Programmieren

Authors and affiliations

  • William F. Clocksin
    • 1
  • Christopher S. Mellish
    • 2
  1. 1.Computer LaboratoryUniversity of CambridgeCambridgeUK
  2. 2.Dept. of Artificial IntelligenceUniversity of EdinburghEdinburghUK

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-71121-3
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-16384-8
  • Online ISBN 978-3-642-71121-3
  • Series Print ISSN 1431-469X
  • About this book