Advertisement

Grundprobleme der Kybernetik

Zwischen Technik und Psychologie

  • Theodor H. Erismann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Theodor H. Erismann
    Pages 1-5
  3. Theodor H. Erismann
    Pages 6-10
  4. Theodor H. Erismann
    Pages 11-30
  5. Theodor H. Erismann
    Pages 31-55
  6. Theodor H. Erismann
    Pages 56-94
  7. Theodor H. Erismann
    Pages 95-124
  8. Theodor H. Erismann
    Pages 125-168
  9. Theodor H. Erismann
    Pages 186-187
  10. Back Matter
    Pages 188-203

About this book

Introduction

2 Angesichts dieser Sachlage ist die Frage berechtigt, weshalb heute sch.on über die Grundfragen der Kybernetik geschrieben werden soll. Die Antwort ist einfach.: Das behandelte Gebiet ist von so eminenter Bedeutung, daß Versuche einer zusammenfassenden (wenn auch keineswegs erschöpfenden) Betrachtung in jeder Entwicklungsphase vollauf gerechtfertigt erscheinen. Es ist nicht sch.wer, den Nachweis für die Wich.tigkeit des Fragenkom­ plexes "Kybernetik" zu erbringen: Wir stehen an der Schwelle eines Wis­ senszweiges, der uns Aufschluß geben kann über die Funktionen des äußerst komplexen Apparates, welcher unsere höchsten Lebensfunktionen - und insbesondere das Denken - ermöglicht. Angesichts der großartigen Leistun­ gen, zu denen dieser Apparat befähigt ist, kann es dem Techniker nich.t gleichgültig sein, wie er organisiert ist. Es kann gar kein Zweifel darüber bestehen, daß eine vertiefte Kenntnis kybernetischer Zusammenhänge sich befruchtend auf analog gelagerte Gebiete der Technik auswirken muß. Geradezu schicksalhaftes Gewicht erhält die Auseinandersetzung mit der Kybernetik für den Psychologen. Sollte eine vollständige kybernetisch.-tech­ nische Durchleuchtung aller psychisch.en Vorgänge möglich werden, so sähe sich. die Psychologie über weite Strecken in den Rang einer Sekundärwissen­ sch.aft degradiert, die sich mit dem integralen Zusammenwirken von Einzel­ funktionen zu befassen hätte, deren Kenntnis die eigentliche und vielleich.t einzige Grundlage psychologischen Wissens wäre. Die Psychologie verhielte sich. dann zur Kybernetik ähnlich. wie etwa die Strömungslehre zur Mecha­ nik des Massenpunktes.

Keywords

Datenverarbeitung Forschung Geschichte Handel Kybernetik Natur Naturwissenschaft Organisation Physik Psychologie Technik

Authors and affiliations

  • Theodor H. Erismann
    • 1
  1. 1.Eidgenössische Technische HochschuleZürichSwitzerland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-65386-5
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-05821-2
  • Online ISBN 978-3-642-65386-5
  • Buy this book on publisher's site