Divertikulitis

Eine Standortbestimmung

  • Volker Schumpelick
  • Reinhard Kasperk

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Grundlagen (Anatomie, Ätiologie, Physiologie, Pathologie)

  3. Klinik und Komplikationen I

  4. Klinik und Komplikationen II

    1. Front Matter
      Pages 121-121

About this book

Introduction

Die häufigste pathologische Wandveränderung des Dickdarms ist die Divertikulose. Während die Prävalenz der Divertikelerkrankung zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch bei 5% lag, beträgt sie heute mehr als 50%. Dementsprechend stellt die Divertikulitis in praktisch jedem Krankenhaus einen relevanten Anteil der zu behandelnden Patienten dar. Die zum Teil umwälzenden Neuerungen und Weiterentwicklungen in Diagnose und Therapie der Divertikulitis erfordern, den gegenwärtigen Kenntnisstand umfassend zu definieren und im Sinne der "evidence-based" Medizin klare Empfehlungen zum ärztlichen Vorgehen zu formulieren. Den Rahmen hierfür bildete ein Symposium in Aachen unter Beteiligung renommierter nationaler und internationaler Referenten aus den Bereichen Pathologie, Gastroenterologie und Chirurgie.

Keywords

Anatomie Chirurgie Darmerkrankung Diagnostik Divertikelkrankheit Divertikulitis Endoskopie Klassifikation Pathogenese Pathologie Stadieneinteilung Wiederherstellung operative Therapie postoperative Komplikation

Authors and affiliations

  • Volker Schumpelick
    • 1
  • Reinhard Kasperk
    • 1
  1. 1.Chirurgische UniversitätsklinikAachenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-59493-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-42044-6
  • Online ISBN 978-3-642-59493-9
  • Buy this book on publisher's site