Advertisement

Wie verhalte ich mich bei Schwangerschaft, Geburt und Rückbildung

Vorsorge ist die beste Fürsorge

  • Elsbeth von Staehr
  • Hermann von Staehr

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 1-17
  3. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 18-19
  4. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 20-20
  5. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 21-21
  6. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 22-26
  7. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 27-46
  8. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 47-48
  9. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 49-54
  10. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 55-62
  11. Elsbeth von Staehr, Hermann von Staehr
    Pages 63-65
  12. Back Matter
    Pages 66-67

About this book

Introduction

Das Verhältnis der Eltern zu Schwangerschaft und Geburt hat sich in den letzten Jahren geändert. Psychologische Bedürfnisse sind in den Vordergrund getreten. Sparsamer Umgang mit Medikamenten, Vaterbeteiligung und frühestmöglicher inten­ siver Mutter-Kind-Kontakt sind Forderungen, die von den meisten geburtshilflich tätigen Ärzten akzeptiert werden. Eine konsequente ärztliche Vorsorge während der Schwanger­ schaft und die darauf aufbauende Überwachung unter der Geburt hat zur Folge gehabt, daß mütterliche oder kindliche Schäden nur noch extrem selten auftreten. Man kann heute mit gutem Gewissen die Aussage machen, daß eine schwangere Frau, die ihr Kind in die 37. Schwangerschaftswoche trägt, mit einem hohen Wahrscheinlichkeitsgrad die geburtshilfliche Abteilung auch mit einem gesunden Kind verlassen wird. Dabei muß bedacht werden, daß die körperliche Sicherheit der Schwangeren und des ungeborenen Kindes den Einsatz einer technischen Apparatur bedingen, die die Atmosphäre im Kreißsaal negativ beeinflussen kann und über die die Schwan­ gere rechtzeitig und in ausreichendem Maße informiert werden muß. Zusätzlich müssen wir daran denken, daß innerhalb der uns vorgegebenen Struktur der ärztlichen Versorgung in der Regel die Betreuung während der Schwangerschaft und der Beistand bei der Geburt verschiedenen Personengruppen obliegt. Auch diese Tatsache muß durch entsprechende Infor­ mationen und psychologische Vorbereitung kompensiert wer­ den. Die zunehmende Beachtung der psychologischen Aspekte vor, während und nach der Geburt hat leider auch zur Folge gehabt, daß mancherorts Vorbereitungsmethoden, die von bestimmten Autoren publiziert und empfohlen wurden, in missionarischem Eifer und totalem Ausschließlichkeitsan­ spruch angepriesen werden.

Keywords

Geburt Hechelatmung Hyperventilationsyndrome Kind Lamace-Methode Schwangerschaft

Authors and affiliations

  • Elsbeth von Staehr
    • 1
  • Hermann von Staehr
    • 2
  1. 1.Psychosomatische GeburtsvorbereitungWuppertal 1Deutschland
  2. 2.Facharzt für Psychiatrie und NeurologieDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-53792-9
  • Copyright Information J.F. Bergmann-Verlag München 1978
  • Publisher Name J.F. Bergmann-Verlag, Munich
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8070-0336-8
  • Online ISBN 978-3-642-53792-9
  • Buy this book on publisher's site