Advertisement

Die Kreiselpumpen für Flüssigkeiten und Gase

Wasserpumpen, Ventilatoren, Turbogebläse, Turbokompressoren

  • Carl Pfleiderer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Carl Pfleiderer
    Pages 1-4
  3. Carl Pfleiderer
    Pages 25-101
  4. Carl Pfleiderer
    Pages 143-165
  5. Carl Pfleiderer
    Pages 202-236
  6. Carl Pfleiderer
    Pages 236-265
  7. Carl Pfleiderer
    Pages 265-326
  8. Carl Pfleiderer
    Pages 326-362
  9. Carl Pfleiderer
    Pages 362-415
  10. Carl Pfleiderer
    Pages 416-425
  11. Carl Pfleiderer
    Pages 425-436
  12. Carl Pfleiderer
    Pages 436-466
  13. Carl Pfleiderer
    Pages 466-523
  14. Carl Pfleiderer
    Pages 523-552
  15. Carl Pfleiderer
    Pages 591-591
  16. Carl Pfleiderer
    Pages 591-591
  17. Carl Pfleiderer
    Pages 591-591
  18. Carl Pfleiderer
    Pages 591-591
  19. Carl Pfleiderer
    Pages 591-591
  20. Carl Pfleiderer
    Pages 591-591
  21. Back Matter
    Pages 553-589

About this book

Introduction

Pumpen sind Vorrichtungen zum Fördern von Flüssigkeiten und Gasen. Ihre Wirkungsweise beruht darauf, daß Flüssigkeiten sich in Rohrleitungen am wirtschaftlichsten fortbewegen lassen. In die be­ treffende Rohrleitung, die den Ausgangspunkt mit dem Bestimmungsort verbindet, wird die ortsfeste Pumpe eingeschaltet, damit sie auf die Flüssigkeit die zu ihrer Fortbewegung nötigen Kräfte ausübt, nämlich auf der einen Seite saugend, auf der anderen drückend wirkt. Sie ver­ ursacht dadurch eine Drucksteigerung in der Rohrleitung auf der Aus­ trittsseite der Pumpe (Druckstutzen) und eine Drucksenkung auf der Eintrittsseite in die Pumpe (Saugstutzen). Demnach muß als Zweck der Pumpe im weitesten Sinn, wenn man ihre Wirkung getrennt von der Rohrleitung betrachtet,· bezeichnet werden, flüssige oder gasförmige Körper aus einem Raum mit niederer Spannung in einen Raum mit höherer Spannung zu befördern. Hier liegt offenbar der umgekehrte Vorgang vor wie bei den Kraft­ maschinen, mit denen die Pumpen auch hinsichtlich ihres Aufbaus weit­ gehende Ähnlichkeit besitzen. Wie dort unterscheidet man auch hier zwei große Hauptgruppen, nämlich: 1. Die Kolbenpumpen als Umkehrung der (allerdings nicht mehr in Gebrauch befindlichen) Wassersäulenmaschinen bzw. der Kolben­ dampfmaschinen. Das Kennzeichen ist hier der im geschlossenen zylin­ drischen Gefäß hin und her gehende Kolben, der die Pressungsenergie des Fördermittels durch statische Kräftewirkung erzeugt. 2. Die Kreiselpumpen als Umkehrung der Turbinen. Zu diesen beiden wichtigsten Ausführungsformen gesellen sich einige weitere von untergeordneter Bedeutung, bei welchen Antriebsmaschine und Pumpe gewissermaßen vereinigt sind und welche deshalb bei den Kraftmaschinen keinen entsprechenden Vertreter haben, wie Strahl­ pumpen, Widder, Mammutpumpen usw.

Keywords

Arbeit Druck Energie Entwicklung Entwurf Fortbewegung Gase Hydraulik Konstruktion Maschine Mechanismus Regelung Rohr Strömung Verfahren

Authors and affiliations

  • Carl Pfleiderer
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleBraunschweigDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-53119-4
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1955
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-53120-0
  • Online ISBN 978-3-642-53119-4
  • Buy this book on publisher's site