Advertisement

Die Asynchronmaschine

Ihre Theorie und Berechnung unter besonderer Berücksichtigung der Keilstab- und Doppelkäfigläufer

  • W. Nürnberg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. W. Nürnberg
    Pages 1-8
  3. W. Nürnberg
    Pages 8-38
  4. W. Nürnberg
    Pages 38-60
  5. W. Nürnberg
    Pages 60-90
  6. W. Nürnberg
    Pages 90-126
  7. W. Nürnberg
    Pages 127-137
  8. W. Nürnberg
    Pages 190-214
  9. W. Nürnberg
    Pages 256-297
  10. W. Nürnberg
    Pages 297-318
  11. W. Nürnberg
    Pages 318-331
  12. W. Nürnberg
    Pages 331-389
  13. Back Matter
    Pages 390-407

About this book

Introduction

Die Asynchronmaschine ist die am stärksten verbreitete elektrische Maschine. Trotz ihres sehr einfachen Aufbaus bietet sie der Kunst des Ingenieurs die Gelegenheit zu mancher spezieller Auslegung, wobei vor­ nehmlich der Läufer die typischen Eigenschaften der Maschine be­ stimmt. Bei der theoretischen Behandlung und bei der praktischen Auslegung liegen zwei Aufgaben vor: erstens die Bestimmung der Eigenschaften einer in allen Abmessungen vorgelegten Maschine und zweitens die Ermittlung gerade dieser Abmessungen bei vorgeschriebenen Eigen­ schaften. Gründe der Wirtschaftlichkeit bestimmen im allgemeinen die Güte der technischen Daten bei Nennlast und voller Drehzahl, besondere Fra­ gen der Antriebstechnik schreiben die Höhe des Drehmomentes beim An­ lauf und während des Hochlaufs vor und die Rücksicht auf die Anschluß­ bedingungen verlangt durchweg einen relativ kleinen Kurzschluß­ strom. Der Motor mit stromverdrängungsfreiem Läufer wird in vorliegendem Buch in der Theorie und im Hinblick auf die praktische Bemessung zuerst behandelt. Unmittelbar die gewonnenen Ergebnisse benutzend, werden die spezielleren Maschinen mit Keilstab- und mit Doppel­ käfigen besprochen. Auf verschiedenen Wegen wird der Einfluß der Keilform untersucht, woraus endgültig die Überlegenheit des eigent­ lichen Keilst ab es vor dem rechteckigen Stab folgt. Das Verhalten des Doppelkäfigmotors wird bei tatsächlichen oder nur gedachten Verände­ rungen seiner Wirk- und Blindwiderstände studiert, wobei sich vor­ teilhafte Erkenntnisse für seine Auslegung und gleichzeitig für seine endgültige praktische Berechnung ergeben. und die graphische Behandlung bedient sich in Die rechnerische beiden Fällen einer Reihe neuerer Methoden, die ihre praktische Be­ währung beweisen konnten.

Keywords

Antriebstechnik Asynchronmaschine Asynchronmotor Drehstrommotor Entwurf Keilstabläufer Maschine Praxis Synchronmaschine Synchronmotor Wirkungsgrad

Authors and affiliations

  • W. Nürnberg
    • 1
  1. 1.Technischen Universität BerlinDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-53099-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1952
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-53100-2
  • Online ISBN 978-3-642-53099-9
  • Buy this book on publisher's site