Juristische Logik

  • Ulrich Klug

Table of contents

About this book

Introduction

Man darf es wohl als einen besonderen Vorzug der Jurisprudenz unter den Geisteswissenschaften ansehen, daB sie darum bemüht ist, ihre Theorie und Praxis in besonders engem Kontakt mit der Logik zu gestalten. Eigen­ tümlich ist indessen, daB diesem Zusammenhang nur selten genauere Unter­ suchungen gewidmet sind. Hinzukommt, daB in der deutschen Rechts­ wissenschaft die meisten gröBeren Arbeiten aus diesem Problemkreis vom Standpunkt der klassischen Logik ausgehen und die intensive Entwicklung der modernen Logikforschung allenfalls andeutungsweise berücksichtigen. Demgegenüber versucht die vorliegende Schrift einen ersten Schritt zur Auswertung der modernen Logik für die Jurisprudenz zu vollziehen. Es versteht sich von selbst, daB die bei solcher Gelegenheit herangezogenen logischen Hilfsmittel aus der Sicht des Spezialisten im Bereich der neuen Logik sehr elementar erscheinen. Diese Beschränkung eröffnete aber die Möglichkeit, zu versuchen, das Thema so zu behandeln, daB die Darstel­ lung auch dem Nichtgeübten les bar und verständlich bleibt. Irgendwelche Kenntnisse aus der Logiktheorie werden nicht vorausgesetzt. Es war daher notwendig, zugleich eine Einführung in die Grundbegriffe und elementaren Haupttechniken der modernen Logik zu geben. Insoweit könnten die vor­ liegenden Untersuchungen vor allem in ihren Abschnitten I und 11 auch für Nicht juristen von Interesse sein.

Keywords

Analogie Analogieschluss Argumentum e contrario Auslegung Hilfsmittel Insolvenzordnung Jurisprudenz Juristische Logik Logik Rechtsphilosophie Rechtswissenschaft USA Umkehrschluss argumentum a fortiori argumentum ad absurdum

Authors and affiliations

  • Ulrich Klug
    • 1
  1. 1.Universität HeidelbergDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-52931-3
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1951
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-52932-0
  • Online ISBN 978-3-642-52931-3
  • About this book