SNOMED Systematisierte Nomenklatur der Medizin

Band I Numerischer Index

  • Roger A. Côté
  • Friedrich Wingert

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 1-150
  3. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 151-288
  4. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 289-418
  5. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 419-522
  6. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 523-649
  7. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 651-712
  8. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 713-747
  9. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 749-750
  10. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 751-752
  11. Roger A. Côté, Friedrich Wingert
    Pages 753-753
  12. Back Matter
    Pages 754-756

About this book

Introduction

Zweistelliger Topographie-Kode. 4 o Allg. Topographie, Integument, hämopoetische und lymphatische Systt.. . . . . . . . . . . . . . 6 Skelettmuskelsyst. und Weichgewebe 22 2 Apparatus respiratorius 51 3-4 Syst. cardiovasculare . 59 5-6 Apparatus digestorius . 76 7-8 Apparatus urogenitalis und fetale Strukturen. 90 9 Endokrinium.......... 104 X Syst. nervosum und Organa sensuum 107 Y Topographische Regionen, zelluläre Strukturen, anatomische Grundbegriffe und temporäre Kodes . . . . . . . . .. . 139 Einführung in die Dimension Topographie Die Topographie ist eine der derzeit sieben Dimensionen der SNOMED und stellt eine Erweiterung der SNOP dar, die 1965 vom College of American Pathologists publiziert wurde. In dieser Dimension wird eine hinreichend detaillierte und strukturierte Nomenklatur für die Teile des Körpers zur Verfügung gestellt, deren Identifikation vernünftiger­ weise zur Kodierung und zum Wiederfinden diagnostischer oder anderer medizini­ scher Termini benötigt werden könnte. Gewisse Voraussetzungen leiteten den Herausgeber in der Vorbereitung, deren Kenntnis zu einer wirkungsvollen Nutzung und zum Verständnis gelegentlicher Inkonsistenzen notwendig ist. Die Grundstruktur der Topographie der SNOP wurde soweit wie möglich beibehalten, damit die Kompatibilität mit Datenbanken, die nach anatomischen Begriffen der SNOP geordnet sind, nicht verlorengeht. Einige Änderungen mußten jedoch vorge­ nommen werden, damit mehr Einzelheiten im Bereich der Knochen und des Nervensystems aufgenommen werden konnten. Die anatomischen Einzelheiten gehen bis zum Niveau der Zelle, während funktionelle Einheiten wie etwa Serumprotein, Hämoglobin, Melanin und Salzsäure in der Funktion enthalten sind.

Keywords

Medizin Nervensystem Nomenklatur Skelett Zelle

Editors and affiliations

  • Roger A. Côté
    • 1
  • Friedrich Wingert
    • 2
  1. 1.University of Sherbrooke Faculty of MedicineSherbrookeCA
  2. 2.Institut für Medizinische Informatik und BiomathematikMünsterDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-51167-7
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-51168-4
  • Online ISBN 978-3-642-51167-7
  • About this book