Kükenthal Zoologisches Praktikum

  • Volker Storch
  • Ulrich Welsch

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 1-7
  3. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 8-43
  4. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 44-53
  5. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 54-87
  6. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 88-111
  7. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 112-129
  8. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 130-179
  9. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 180-211
  10. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 212-243
  11. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 244-279
  12. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 280-353
  13. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 354-370
  14. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 372-392
  15. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 394-412
  16. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 414-452
  17. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 453-474
  18. Volker Storch, Ulrich Welsch
    Pages 475-529
  19. Back Matter
    Pages 529-552

About this book

Introduction

Seit 116 Jahren wird der KÜKENTHAL in der Ausbildung von Studierenden der Biologie und verwandter Fächer eingesetzt. In den letzten Auflagen wurden viele neue Erkenntnisse aufgenommen und vermehrt funktionelle Aspekte berücksichtigt. Über die Hälfte aller Abbildungen wurde durch ansprechendere ersetzt. Speziell Studienanfänger sind mit dem Problem konfrontiert, die Vielfalt der Organismen in ein System einzuordnen, das ihnen noch fremd ist. Die systematische Übersicht am Ende des Buches ist in der 27. Auflage zum ersten Mal vierfarbig bebildert. Zum besseren Verständnis der Organe wurde zudem das Kapitel „Zellen und Gewebe“ eingefügt.

Die Autoren:

Professor Dr. Dr. h. c. Volker Storch, derzeit Senior-Professor an der Universität Heidelberg, geb. 1943 in Neumünster/Holstein. 1963--1968 Studium der Biologie und Chemie in Kiel. Seit 1979 ordentlicher Professor Zoologie/Biologie an der Universität Heidelberg. Wiederholte Gastdozenturen auf den Philippinen. Etwa 300 Originalarbeiten zu den Themen Vergleichende Ultrastrukturforschung, Integument, Receptoren, Mitteldarmdrüsen, Leber, Aschelminthes, Onychophora und Isopoda. Gemeinsam mit Ulrich Welsch hat Volker Storch mehrere Lehrbücher verfasst, die in sieben Sprachen übersetzt wurden. Zuletzt erschienen Evolutionsbiologie, 3. Aufl. 2013 (mit U. Welsch und M. Wink) und 2014 Lebensspuren im Stein (als Herausgeber mit P. Rothe und C. von See).

Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Ulrich Welsch, derzeit am Institut für Zellbiologie der LMU München, geb. 1940 in Neustadt/Holstein. 1960--1966 Studium der Anglistik und Biologie in München und Kiel; 1974–1981 Studium der Humanmedizin in Kiel; 1983 Approbation. 1984 Vorstand des Lehrstuhls 2 (Cytologie, Histologie, Mikroskopische Anatomie) an der Anatomischen Anstalt der LMU München. Etwa 350 Originalarbeiten, u.a. zu den Themen: Vergleichende Mikroskopische Anatomie der Deuterostomier, mutabiles Bindegewebe der Echinodermen, Morphologie der Gymnophionen, Zellbiologie der Milch und der Milchdrüse. Er ist Autor des Lehrbuches Histologie, 4. Aufl. 2014 und zusammen mit M. Mulisch Herausgeber von Romeis, Mikroskopische Technik, 19. Aufl. 2014.

Keywords

Anatomie der Tiere Grundpraktikum Zoologie Morphologie Tieranatomie Zoologie

Authors and affiliations

  • Volker Storch
    • 1
  • Ulrich Welsch
    • 2
  1. 1.Centre for Organismal Studies (COS)HeidelbergDeutschland
  2. 2.Institut für ZellbiologieMünchenDeutschland

Bibliographic information