Advertisement

Ernährung des Intensivpatienten

  • Andreas Rümelin
  • Konstantin Mayer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Edgar Pscheidl
    Pages 1-4
  3. Edgar Pscheidl
    Pages 5-8
  4. Edouard Sanson, Johann Ockenga
    Pages 19-33
  5. Johann Ockenga, Edouard Sanson
    Pages 35-45
  6. Katja Weismüller, Markus A. Weigand, Matthias Hecker
    Pages 47-52
  7. Christiane Goeters
    Pages 53-58
  8. Axel R. Heller, Thea Koch
    Pages 59-64
  9. Arved Weimann, Matthias Nolopp
    Pages 77-93
  10. Thomas W. Felbinger, Hans Peter Richter
    Pages 95-102
  11. Thomas W. Felbinger, Hans Peter Richter, Ulrich Fauth
    Pages 103-112
  12. Matthias Angstwurm
    Pages 113-118
  13. Frank Jochum, Antonia Nomayo
    Pages 129-145
  14. Matthias Pirlich
    Pages 147-155
  15. Andreas Rümelin, Konstantin Mayer
    Pages 157-190
  16. Mette M. Berger
    Pages 191-201
  17. Matthias Hecker, Markus A. Weigand, Katja Weismüller
    Pages 203-207
  18. Back Matter
    Pages 209-212

About this book

Introduction

Ist Ihr Intensivpatient gut ernährt?

·         Wann sollte die enterale bzw. parenterale Ernährung beginnen?

·         Welche Zusammensetzung ist sinnvoll?

·         Was ist bei Leber- oder Niereninsuffizienz, in der Sepsis oder bei Neugeborenen zu beachten?

Eine adäquate und auf den Patienten abgestimmte Ernährung ist mitentscheidend für Verlauf und Prognose einer Erkrankung. Schlagen Sie nach, was Sie für die klinische Praxis wissen müssen:

·         Grundlagen

·         Praxis der künstlichen Ernährung

·         Spezielle Patientengruppen

Rasch auffindbar und griffbereit im Taschenbuchformat.

Nach den europäischen Leitlinien (DGEM, ESPEN) zur künstlichen Ernährung von Intensivpatienten.

Keywords

Enterale Ernährung Ernährung Ernährung von Intensivpatienten Intensivmedizin Intensivpatient Parenterale Ernährung

Editors and affiliations

  • Andreas Rümelin
    • 1
  • Konstantin Mayer
    • 2
  1. 1.Klinik für AnästhesiologieKliniken WesermündeLangen
  2. 2.Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik IIUniverstitätsklinikum Gießen u. MarburgGießen

Bibliographic information