Mythos Determinismus

Wieviel erklärt uns die Hirnforschung?

  • Brigitte Falkenburg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xv
  2. Brigitte Falkenburg
    Pages 1-56
  3. Brigitte Falkenburg
    Pages 57-106
  4. Brigitte Falkenburg
    Pages 107-162
  5. Brigitte Falkenburg
    Pages 163-209
  6. Brigitte Falkenburg
    Pages 211-265
  7. Brigitte Falkenburg
    Pages 267-326
  8. Brigitte Falkenburg
    Pages 327-385
  9. Brigitte Falkenburg
    Pages 387-415
  10. Back Matter
    Pages 417-458

About this book

Introduction

Aus der Sicht der Neurobiologie regiert im Kopf das neuronale Geschehen. Doch was wissen die Hirnforscher genau über die Mechanismen des Hirngeschehens und ihren Einfluss auf den menschlichen Geist? Dieser Frage geht Brigitte Falkenburg nach.

Die Physik hat sich längst vom mechanistischen Weltbild gelöst, in der Neurobiologie bleiben überholte mechanistische Vorstellungen bis heute wirksam. Dabei sind die "mechanistischen" Erklärungen der Hirnforschung ganz anders als ihr Name suggeriert; und wer annimmt, der Geist sei so strukturiert wie die Materie, zieht atomistische und kausale Fehlschlüsse über das Bewusstsein. Falkenburgs Buch möchte die Debatte um Geist und Gehirn, freien Willen und Determinismus endlich davon befreien. Es liefert Grundzüge einer Wissenschaftstheorie der Hirnforschung und eröffnet den Weg zu einem differenzierteren Naturverständnis und Menschenbild.

Keywords

Determinismus und freier Wille Grenzen der Erklärung Kausalität in Gehirnprozesse Neuronale Mechanismen

Authors and affiliations

  • Brigitte Falkenburg
    • 1
  1. 1.Philosophy and Political Science, Faculty 14TU University DortmundDortmundGermany

Bibliographic information