Neurose – an der Grenze zwischen krank und gesund

Eine Ideengeschichte zu den Grundfragen des Menschseins

  • Alfred Ribi

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-x
  2. Einleitung

    1. Alfred Ribi
      Pages 1-9
  3. Erstes Buch: Der Neurosebegriff in den Anfängen

  4. Zweites Buch: Beginn der neuzeitlichen Neurosenauffassung und Therapie

    1. Front Matter
      Pages 105-105
    2. Alfred Ribi
      Pages 107-119
    3. Alfred Ribi
      Pages 121-126
    4. Alfred Ribi
      Pages 127-136
  5. Drittes Buch: Die großen psychodynamischen Systeme und ihre Begründer

    1. Front Matter
      Pages 137-137
    2. Alfred Ribi
      Pages 139-148
    3. Alfred Ribi
      Pages 149-179
  6. Viertes Buch: Die Entwicklung der Neurosenauffassung bei Carl Gustav Jung

    1. Front Matter
      Pages 205-206
    2. Alfred Ribi
      Pages 207-222
    3. Alfred Ribi
      Pages 223-247
    4. Alfred Ribi
      Pages 285-290

About this book

Introduction

Neurose – an der Grenze zwischen krank und gesund

Neurotische Störungen sind sehr verbreitet. Freud sagte sogar: „Jedermann ist etwas neurotisch.“ Man kann natürlich etwas, was in der Bevölkerung dermaßen verbreitet ist, nicht als krankhaft, d.h. als Abweichung von der Norm bezeichnen. Kann man es deshalb aber von „Gesundsein“ abgrenzen? So wenig wie eine Frau ein bisschen schwanger sein kann, so wenig kann einer ein bisschen neurotisch sein. Die Jung‘sche Auffassung von der Neurose hilft, diagnostisch Klarheit zu schaffen. Dieses Buch ist zunächst ein Buch für Fachleute, es ist aber auch ein „Aufklärungsbuch“ für interessierte Laien, das die veralteten Vorurteile über das Wesen der Neurose abbauen hilft.

Eine Ideengeschichte zu den Grundfragen des Menschseins

Jede psychologische Theorie folgt zunächst einer Idee. In der Betrachtung der Ideengeschichte um die Neurose versteht man nicht nur die Ent- und Verwicklungen rund um dieses Thema, sondern auch die verschiedenen Fach-Auffassungen der Neurose. Die ICD-10 als internationale Klassifikation psychischer Störungen hat es aufgegeben, einen psychodynamischen Ansatz zu verwenden und beschränkt sich auf die Symptomatologie. In der DSM-IV wird auf den Begriff der Neurose ganz verzichtet. Alfred Ribi sieht dies als Rückschritt – auch im Sinne des Klienten. Sein Ansatz: Erst mit Kenntnis der Dynamik in der Geschichte der Neurosenauffassung kann eine Diskussion zwischen den verschiedenen Therapieschulen aufgenommen werden.

Geschrieben für Psychologen und Psychiater, Absolventen einer Jung'schen Ausbildung, interessierte Laien.

Keywords

Diagnostik Gesundheit Konfliktbewältigung Neurose Persönlichkeitsentwicklung Psychische Gesundheit Psychoanalyse Psychotherapie Störungsbilder Tiefenpsychologie

Authors and affiliations

  • Alfred Ribi
    • 1
  1. 1.ErlenbachSchweiz

Bibliographic information