Advertisement

Altern gestalten

Medizin – Technik – Umwelt

  • Heinz Häfner
  • Konrad Beyreuther
  • Wolfgang Schlicht

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xv
  2. Einleitung

    1. Heinz Häfner, Konrad Beyreuther, Wolfgang Schlicht
      Pages 1-4
  3. Festvortrag

  4. Prävention und Regeneration

    1. Front Matter
      Pages 23-23
    2. Iris-Tatjana Kolassa, Franka Glöckner, Vera Leirer, Carsten Diener
      Pages 41-65
  5. Biologische und technische Assistenzsysteme

    1. Front Matter
      Pages 67-67
    2. Patrick Wuchter, Wolfgang Wagner, Volker Eckstein, Anthony D. Ho
      Pages 69-80
    3. Peter K. Plinkert, Mark Praetorius
      Pages 81-93
    4. Kuno Weise
      Pages 95-106
  6. Unterstützende Systeme in Technik, Umwelt und Pflege

    1. Front Matter
      Pages 107-107
    2. Jochen Wiedemann, Matthias Horn, Wolfgang Rosenstiel, Enkelejda Tafaj
      Pages 109-120
    3. Tilman Harlander
      Pages 121-132
  7. Einblick und Ausblick

    1. Front Matter
      Pages 143-143
    2. Johannes Siegrist
      Pages 145-157
    3. Andreas Meyer-Lindenberg
      Pages 159-167
    4. Otfried Höffe
      Pages 169-175

About this book

Introduction

Die Wiedergründung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften jährte sich 2009 zum hundertsten Mal. Aus diesem Anlass veranstaltete unsere Landesakademie jeweils gemeinsam mit den acht Universitäten Baden-Württembergs Tagungen oder Vortragsreihen. Das Symposium „Altern gestalten – Medizin, Technik, Umwelt“, dessen systematisch geordnete Beiträge diesen Band füllen, wurde als eine dieser Jubiläumsveranstaltungen gemeinsam mit der Universität Stuttgart und der Robert Bosch Stiftung geplant und durchgeführt. Themenfelder sind: Auf der biomedizinischen Ebene Plastizität des Alternsprozesses, molekulare, zelluläre und biochemische Regenerationsprozesse. Auf der mikro- und makrotechnologischen Ebene werden verfügbare Assistenz- und Ersatzsysteme vorgestellt, einschließlich der vielfältigen Methoden von Gelenkrekonstruktion oder –ersatz, und die Unterstützungs- und Ersatzsysteme für defekte Sinnesorgane. Die damit eröffneten Möglichkeiten, ungleiches Altern von wichtigen Funktionsträgern des Körpers auszugleichen, werden von führenden Wissenschaftlern der jeweiligen Disziplinen demonstriert. Gleiches gilt auch für die Beiträge zum aktuellen Wissen zur altersgerechten Gestaltung der Umwelt und über Assistenzsysteme im Automobil, die auch bei begrenzten altersbedingten Einschränkungen noch Bedienungskomfort und Fahrsicherheit gewähren. Zwei Themenfelder – ‚Sollen ältere Menschen noch arbeiten’ und ‚Pflegerische Versorgung und Erhalt der Selbständigkeit’ – verweisen in besonderem Maße von Forschungsergebnissen auf die Politik.

Keywords

Alter Altern Altersgerechte Wohnen Generationswandel Gesellschaft und Alter Lebensqualität Prävention Zukunftsmodelle für Ältere

Editors and affiliations

  • Heinz Häfner
    • 1
  • Konrad Beyreuther
    • 2
  • Wolfgang Schlicht
    • 3
  1. 1.Zentralinstitut für Seelische GesundheitMannheimDeutschland
  2. 2.Netzwerk AlternsforschungUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland
  3. 3.Institut für Sport- und BewegungswissenschaftUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Bibliographic information