Advertisement

Fehlzeiten-Report 2010

Vielfalt managen: Gesundheit fördern — Potenziale nutzen Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft

  • Bernhard Badura
  • Helmut Schröder
  • Joachim Klose
  • Katrin Macco

Part of the Fehlzeiten-Report book series (FEHLREPORT, volume 2010)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xiv
  2. Schwerpunktthema Vielfalt managen: Gesundheit fördern — Potenziale nutzen

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Personelle Vielfalt in Unternehmen

    3. Bevölkerungsstruktur, gesundheitliche Lage und Erwerbstätigkeit in Deutschland

      1. Manfred Ehling, Bettina Sommer
        Pages 57-67
      2. Thomas Lampert, Livia Ryl, Anke Christine Saß, Anne Starker, Thomas Ziese
        Pages 69-81
    4. Nutzen und Messung personeller Vielfalt in Unternehmen

    5. Vielfalt der Belegschaft — Migration

      1. Patrick Brzoska, Katharina Reiss, Oliver Razum
        Pages 129-139
      2. Claudia Oldenburg, Anke Siefer, Beate Beermann
        Pages 141-151
      3. Martina Harms, Ramazan Salman, Wolfgang Bödeker
        Pages 153-161
    6. Vielfalt der Belegschaft — Alter

    7. Vielffalt der Belegschaft — Behinderung

      1. Harald Kaiser, Birgit Jastrow, Erich Hörnlein, Anne Frohnweiler
        Pages 197-205
    8. Vielfalt der Belegschaft — Geschlecht

    9. Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis

  3. Daten und Analysen

    1. Front Matter
      Pages 269-269
    2. Katrin Macco, Manuela Stallauke
      Pages 271-431
    3. Fernanda Isidoro Losada, Monik Mellenthin-Schulze
      Pages 441-452
  4. Back Matter
    Pages 453-491

About this book

Introduction

Der Fehlzeiten-Report, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) und der Universität Bielefeld herausgegeben wird, informiert jährlich umfassend über die Krankenstandsentwicklung in der deutschen Wirtschaft. Er beleuchtet detailliert das Arbeitsunfähigkeitsgeschehen in den einzelnen Branchen und stellt aktuelle Befunde und Bewertungen zu den Gründen und Mustern von Fehlzeiten in Betrieben vor. In seinem Schwerpunkt beschäftigt sich der Fehlzeiten-Report 2010 mit dem Thema „Vielfalt managen: Gesundheit fördern – Potenziale nutzen“. Globalisierung und demografischer Wandel stellen für Unternehmen zentrale Herausforderungen dar: Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, wird es immer wichtiger, die Ressourcen einer vielfältigen Belegschaft zu nutzen. Dabei können Betriebliches Gesundheitsmanagement und Diversity Management zur Förderung und Aktivierung der Mitarbeiterpotenziale eingesetzt werden. Diese beiden Managementsysteme werden in einem Überblick hinsichtlich ihrer Gemeinsamkeiten und Möglichkeiten integrativer Vorgehensweisen vorgestellt. Darüber hinaus wird über Ergebnisse aus aktuellen Forschungsprojekten zu spezifischen Beschäftigtengruppen nach Alter, Geschlecht oder Herkunft wie auch über Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis berichtet. Umfassende Daten und der aktuelle Schwerpunkt machen den Fehlzeiten-Report zu einem wertvollen Ratgeber für alle, die Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen tragen. o Aktuelle Statistiken zum Krankenstand der Arbeitnehmer in allen Branchen o Die wichtigsten für Arbeitsunfähigkeit verantwortlichen Krankheitsarten o Anzahl und Ausmaß der Arbeitsunfälle o Vergleichende Analysen nach Bundesländern, Betriebsgrößen und Berufsgruppen o Verteilung der Fehlzeiten nach Monaten und Wochentagen o Anschauliche Darstellung der Daten durch zahlreiche Abbildungen und Tabellen Pressestimmen: „Der Fehlzeiten-Report zeigt sehr ausführlich Gründe und Auslöser von Fehlzeiten in Betrieben auf und gibt viele Lösungshinweise.“ Die Welt „Seit 1999 überzeugt der jährlich erscheinende Fehlzeiten-Report als Sammelband zum einen mit einer breiten und fundierten Beitragssammlung verschiedenster Expertinnen und Experten zu spezifischen Fragestellungen der betrieblichen Arbeitsschutz- und Gesundheitspolitik. Zum anderen liefern die Reports umfangreiche und aktuelle Daten zu krankheitsbedingten Fehlzeiten.“ Journal of Public Health „Der Fehlzeiten-Report ist eine Fundgrube sowohl für Wissenschaftler auf der Suche nach Daten als auch für Praktiker in den Personalabteilungen und Betriebsräten, die mehr über konkrete Handlungskonzepte erfahren wollen.“ Deutsches Ärzteblatt

Keywords

Arbeitsunfähigkeit Betriebliches Gesundheitsmanagement Controlling Diversity Management Eingliederungsmanagement Fehlzeiten Fehlzeiten-Report Gesundheitsförderung Gesundheitsmanagement Gesundheitsverhalten Kommunikation Krankenstand Krankheitsbedingte Fehlzeiten Personelle Vielfalt Qualität

Editors and affiliations

  • Bernhard Badura
    • 1
  • Helmut Schröder
    • 2
  • Joachim Klose
    • 2
  • Katrin Macco
    • 2
  1. 1.Fakultät für GesundheitswissenschaftenUniversität BielefeldBielefeld
  2. 2.Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO)Berlin

Bibliographic information