Die internationale Steuerung der Selbstbestimmung und der Staatsentstehung

Selbstbestimmung, Konfliktmanagement, Anerkennung und Staatennachfolge in der neueren Völkerrechtspraxis

  • Urs Saxer

Part of the Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht book series (BEITRÄGE, volume 214)

About this book

Introduction

Das Buch beschäftigt sich mit den Vorgängen der Entstehung neuer Staaten sowie den häufigen Konflikten um Autonomie und Selbstbestimmung seit dem Ende des Kalten Kriegs. Im Zentrum stehen die Handlungsmöglichkeiten der involvierten Akteure und deren völkerrechtlichen Determinanten. Ausgehend von der Grundthese, dass solche Vorgänge international im Rahmen eines in der Regel von Weltsicherheitsrat bestimmten Krisen- und Konfliktmanagements gesteuert werden, untersucht die Arbeit in eingehender Auseinandersetzung mit der Praxis der Staaten, von Regionalorganisationen und des Sicherheitsrats die Steuerung im Bereich des Selbstbestimmungsrechts, der Menschen- und Minderheitenrechte, der Staatenanerkennung, der Aufnahme in internationale Organisationen sowie bei der Regelung der Staatennachfolge.

Keywords

Autonomie Internationale Organisationen Legitimation Legitimität Regionalorganisationen Selbstbestimmung Selbstbestimmungsrecht Sicherheitsrat Staatenanerkennung Staatenentstehung Staatennachfolge Staatensukzession Staatsentstehung UNO Völkerrecht

Authors and affiliations

  • Urs Saxer
    • 1
  1. 1.ZürichSwitzerland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-10271-4
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-10270-7
  • Online ISBN 978-3-642-10271-4
  • Series Print ISSN 0172-4770
  • About this book