Arzneiverordnungs-Report 2009

Aktuelle Daten, Kosten, Trends und Kommentare

  • Ulrich Schwabe
  • Dieter Paffrath

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Allgemeine Verordnungs- und Marktentwicklung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Ulrich Schwabe
      Pages 3-43
    3. Uwe Fricke, Ulrich Schwabe
      Pages 45-108
    4. Ulrich Schwabe
      Pages 109-141
    5. Valentina Coca, Katrin Nink, Helmut Schröder
      Pages 143-200
  3. Indikationsgruppen

    1. Front Matter
      Pages 201-201
    2. Manfred Anlauf
      Pages 203-235
    3. Rainer H. Böger, Gerhard Schmidt
      Pages 237-252
    4. Anette Zawinell, Ulrich Schwabe
      Pages 253-270
    5. Klaus Mengel
      Pages 271-281
    6. Winfried V. Kern
      Pages 283-308
    7. Ulrich Schwabe
      Pages 309-320
    8. Klaus Mengel
      Pages 321-342
    9. Karl-Friedrich Hamann
      Pages 343-348
    10. Ulrich Schwabe
      Pages 349-362
    11. Manfred Anlauf
      Pages 363-380
    12. Rainer H. Böger, Gerhard Schmidt
      Pages 397-415
    13. Björn Lemmer
      Pages 417-431

About this book

Introduction

Der Arzneiverordnungs-Report ist eines der neuesten Pharmakologiewerke im deutschsprachigen Raum. Er wird jährlich intensiv überarbeitet und ist für Ärzte eine wichtige Entscheidungshilfe in der Pharmakotherapie. Seit nunmehr 25 Jahren analysiert er die Ursachen für die massiv steigenden Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen. Datenbasis sind 723 Millionen Verordnungen, die im Jahre 2008 von 135.388 Vertragsärzten rezeptiert wurden. Auch die neuen Arzneistoffe des Jahres 2009 werden pharmakologisch-therapeutisch bewertet. Als Schwerpunktthema werden erstmals die Verordnungen der Impfstoffe analysiert.

Presseecho zum Arzneiverordnungs-Report 2008
„Arzneikosten treiben Kassenbeiträge" (Der Tagesspiegel 24.09.2008)

„Schmidt setzt Arzneimittelbranche neue Hürden – Kassen sollen neue Medikamente nur noch bezahlen, wenn diese deutlich besser als preiswerte Präparate sind" (Handelsblatt 24.09.2008)

„Preistreiberei zu Lasten der Versicherten – Wissenschaftler sehen Einsparpotential von mehreren Milliarden Euro" (Leipziger Volkszeitung 24.09.2008)

„Arzneikosten steigen wieder deutlich an – Gesundheitsministerin Schmidt ‚Preistreiberei’ – Medikamente in anderen Ländern oft viel billiger" (Neue Presse Coburg 24.09.2008)

Keywords

Analgetika Antibiotika Arznei Arzneikosten Arzneimittel Arzneimittelausgaben Arzneimittelverordnung Arzneiverordnung Arzneiverordnungs-Report Asthma Impfstoff Medikamente Pharmakologie Zytostatikum

Editors and affiliations

  • Ulrich Schwabe
    • 1
  • Dieter Paffrath
    • 2
  1. 1.Pharmakologisches Institut der Universität HeidelbergHeidelberg
  2. 2.AOK Schleswig-HolsteinDie GesundheitskasseKiel

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-01080-4
  • Copyright Information Springer Berlin Heidelberg 2009
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-642-01079-8
  • Online ISBN 978-3-642-01080-4
  • About this book