Advertisement

Imagination in der Verhaltenstherapie

  • Thomas Kirn
  • Liz Echelmeyer
  • Margarita Engberding

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Theoretische und praktische Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 1-2
    2. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 3-24
    3. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 25-58
    4. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 59-68
  3. Imaginative Verfahren im therapeutischen Problemlöseprozess

    1. Front Matter
      Pages 69-70
    2. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 71-86
    3. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 87-117
    4. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 119-129
    5. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 131-149
    6. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 151-163
  4. Störungsspezifische Anwendung imaginativer Verfahren

    1. Front Matter
      Pages 165-166
    2. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 167-191
    3. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 193-199
    4. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 201-216
    5. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 217-221
    6. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 223-228
    7. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 229-232
    8. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 233-247
    9. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 249-256
    10. Thomas Kirn, Liz Echelmeyer, Margarita Engberding
      Pages 257-268
  5. Back Matter
    Pages 269-283

About this book

Introduction

Imagination in der Verhaltenstherapie

Innere Vorstellungsbilder sind von zentraler Bedeutung in der psychotherapeutischen Praxis. Das Aufgreifen von Imagination und Phantasie erscheint vielen Therapeuten und Patienten reizvoll, weil es zu Kreativität und emotional beeindruckenden Erfahrungen anregt. Gerade eine solche Attraktivität verführt aber auch gelegentlich zu wahllosem „Herumzaubern" mit Vorstellungsübungen und hypnotherapeutischen Instruktionen.

Praxisnah und zielgerichtet

Dieses Buch stellt ein Konzept vor, das den planvollen Einsatz imaginativer Verfahren in der Psychotherapie, vor allem in der Verhaltenstherapie, erlaubt. Es gliedert sich in drei Teile:

  • Teil I: Psychologische und methodische Grundlagen der Arbeit mit imaginativen Verfahren
  • Teil II: Der therapeutische Problemlöseprozess in 5 Phasen – modulartig werden imaginative Bausteine in die individuelle Veränderungsarbeit eingegliedert
  • Teil III: Störungsspezifische Anwendung bei Stresssymptomen und chronischen Spannungszuständen, Depression, Angststörungen, Zwängen, Posttraumatischen Belastungsstörungen, Schlafstörungen, Schmerzzuständen und Essstörungen

Zum Nutzen für Therapeut und Patient

Klinische Psychologen und Psychotherapeuten werden von diesem Buch profitieren: Durch den systematischen Einsatz imaginativer Übungen können sie ihr methodisches Repertoire wirksam erweitern.

Keywords

Angststörung Belastungsstörung Depression Emotion Essstörung Posttraumatische Belastungsstörung Problemanalyse Psychologie Psychotherapeut Psychotherapie Schlaf Schlafstörung Verhaltenstherapie Vorstellungskraft Zwänge

Authors and affiliations

  • Thomas Kirn
    • 1
  • Liz Echelmeyer
    • 2
  • Margarita Engberding
    • 3
  1. 1.Dülmen
  2. 2.Münster
  3. 3.Psychotherapie-Ambulanz, FB 07WWUMünster

Bibliographic information