Subjektive Investitionsbewertung, Marktbewertung und Risikoteilung

Grenzpreise aus Sicht börsennotierter Unternehmen und individueller Investoren im Vergleich

  • Helmut Laux
  • Matthias M. Schabel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Einführung

  3. Entscheidungstheoretische Grundlagen

  4. Preisbildung auf dem Kapitalmarkt und kollektive subjektive Grenzpreise im Vergleich zu Marktwerten

  5. Optimale Portefeuillebildung und individuelle subjektive Grenzpreise im Vergleich zu Marktwerten

  6. Marktbewertung und individuelle subjektive Bewertung im Mehrperioden-Fall

  7. Back Matter
    Pages 631-664

About this book

Introduction

Das Buch befasst sich mit der Ermittlung des Grenzpreises eines Bewertungsobjekts, bis zu dem dessen Kauf (Verkauf) aus Sicht der Anteilseigner eines börsennotierten Unternehmens bzw. eines einzelnen privaten Investors vorteilhaft (nachteilig) ist. Darauf aufbauend wird untersucht, wie der Grenzpreis von der Art der Teilung des Risikos zwischen den Investoren, deren Risikoeinstellungen und der Größe des Bewertungsobjekts abhängt. Besonderer Raum wird der Frage gewidmet, wie der Grenzpreis in Abhängigkeit von den Möglichkeiten der Risikotransformation durch Portefeuillebildung im Ein- und Mehrperioden-Fall vom Marktwert des Bewertungsobjekts abweicht. Die populäre Gleichsetzung von Marktwert und Grenzpreis führt vor allem für einen privaten Investor, dem die Überschüsse als Alleineigentümer zufließen, zu Fehlbewertungen. Es wird gezeigt, dass sein subjektiver Grenzpreis grundsätzlich niedriger ist als der Marktwert, wobei die Abweichung vor allem bei großen Bewertungsobjekten – etwa ganzen Unternehmen – und hoher Risikoaversion sehr hoch sein kann.

Keywords

Anteilseigner Investition Investitionsbewertung Kapitalmarkt Marktbewertung ganzer Unternehmen Marktbewertung von Investitionen Risikoeinstellung Risikoteilung, Kapitalmarkttheorie und Investitionsbewertung Subjektive Investitionsbewertung im Verg

Authors and affiliations

  • Helmut Laux
    • 1
  • Matthias M. Schabel
    • 2
  1. 1.Bad HomburgDeutschland
  2. 2.Fachbereich 3 Wirtschaft und Recht, Professur für Rechnungswesen und WirtschaftsinformatikFachhochschule Frankfurt am Main – University of Applied SciencesFrankfurt am MainDeutschland

Bibliographic information