Bernhard von Gudden

  • Hanns Hippius
  • Reinhard Steinberg

About this book

Introduction

Bernhard von Gudden (1824 – 1886) war einer der fortschrittlichsten deutschen Psychiater in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Gudden hat sich frühzeitig für die Einführung des in der englischen Psychiatrie entwickelten "no-restraint"-Prinzips eingesetzt.

Mit seinen neuroanatomischen und tierexperimentellen Studien wurde er zum Mitbegründer der modernen Neuromorphologie; das Forschungskonzept der "retrograden Degeneration" beschrieb er zur gleichen Zeit, aber unabhängig von A. Waller.

Bernhard von Gudden war Professor für Psychiatrie an den Universitäten in Zürich (1869 – 1872) und München (1872 – 1886). Weit über Fachkreise hinaus wurde sein Name bekannt durch seinen tragischen Tod: zusammen mit dem von ihm begutachteten und betreuten König Ludwig II von Bayern starb er am 13. Juni 1886 im Starnberger See.

Keywords

Bernhard von Gudden Europäische Psychiatrie Neuromorphologie Psychiatrie retrograde Degeneration

Editors and affiliations

  • Hanns Hippius
    • 1
  • Reinhard Steinberg
    • 2
  1. 1.Psychiatrische Klinik der LMUMünchen
  2. 2.PfalzklinikumKlingenmünster

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-540-39721-2
  • Copyright Information Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-540-39720-5
  • Online ISBN 978-3-540-39721-2
  • About this book