Sprachenordnung und Minderheitenschutz im schweizerischen Bundesstaat

Relativität des Sprachenrechts und Sicherung des Sprachfriedens Language Law and Protection of Minorities in Federal Switzerland (English Summary)

  • Authors
  • Dagmar Richter

Part of the Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht book series (BEITRÄGE, volume 158)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-LIV
  2. Einführung

    1. Pages 1-4
  3. Die Sprachen, die Sprachgruppen, das Staatsvolk

  4. Bundessprachenrecht

  5. Kultursprachenrecht

  6. Kantonales Sprachenrecht

  7. Ergebnisse der Untersuchung und Einordnung in den internationalen Rahmen

  8. Back Matter
    Pages 1253-1315

About this book

Introduction

Das Buch erschließt das schweizerische Sprachenrecht als Modell für die Bewältigung von Minderheitenproblemen in anderen vielsprachigen Gesellschaften. Alle wichtigen Bestimmungen und Judikate werden auszugsweise zitiert und analysiert. Aus dem Vergleich korrespondierender Regelungen ergeben sich Entwicklungslinien und allgemeingültige Prinzipien. Verschiedenheiten, die sich aus der unterschiedlichen Zusammensetzung der Sprachgruppen im Gliedstaat im Verhältnis zum Gesamtstaat erklären, begründen die These von der Relativität des Sprachenrechts im Bundesstaat. Die Studie zeigt, wie Minderheitenschutz im Spannungsfeld zwischen dem öffentlichen Interesse an der Amtssprache (Territorialitätsprinzip) und dem Einzelinteresse an der Muttersprache (Sprachenfreiheit) rechtsstaatlich konzipiert werden kann.

Keywords

Bundesstaat(lichkeit) Minderheitenschutz Recht Schweiz Sprachenrecht

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-540-26542-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2005
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-540-24540-7
  • Online ISBN 978-3-540-26542-9
  • Series Print ISSN 0172-4770
  • About this book