Wählergemeinschaften in einer Parteiendemokratie

Ihre Stellung im politischen System der Bundesrepublik Deutschland

  • Authors
  • Ingo Naumann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Ingo Naumann
    Pages 11-18
  3. Ingo Naumann
    Pages 19-31
  4. Ingo Naumann
    Pages 33-57
  5. Ingo Naumann
    Pages 89-116
  6. Ingo Naumann
    Pages 161-168
  7. Back Matter
    Pages 169-233

About this book

Introduction

Wählergemeinschaften scheinen in der heutigen Zeit zunehmend an Bedeutung zu gewinnen, und das nicht nur auf der kommunalen Ebene, sondern auch darüber hinaus. In Anbetracht einer abnehmenden Attraktivität der klassischen politischen Parteien und der daraus folgenden Abwendung der Bürger von diesen, ist die Frage nach der Rolle von Wählergemeinschaften so aktuell wie nie zuvor. Ingo Naumann untersucht den systempolitischen Einfluss von Wählergemeinschaften und schlägt hierbei einen neuen Weg ein. So wird eine systempolitische Relevanz auf den Entscheidungsebenen oberhalb der kommunalen Ebene nicht von vornherein ausgeschlossen und auf der Landesebene, wenn auch nur in geringem Maße, als vorhanden angesehen.

Keywords

Freie Wähler Kommunalpolitik Parteienalternative Parteilos Wählervereinigung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-94230-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-18481-4
  • Online ISBN 978-3-531-94230-8
  • About this book