Informalität

Theoretische und empirische Dimensionen informeller Entscheidungsprozesse in Regierungsformationen – Ein Analyseansatz

  • Anna-Tina Pannes

Part of the Studien der NRW School of Governance book series (NRW SCHOOL)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-14
  2. Anna-Tina Pannes
    Pages 15-65
  3. Anna-Tina Pannes
    Pages 66-236
  4. Anna-Tina Pannes
    Pages 237-482
  5. Back Matter
    Pages 502-536

About this book

Introduction

Die Autorin präsentiert ein Ordnungssystem, mit dem Informalität als Faktor politischer Entscheidungsprozesse beschrieben, eingeordnet und einer Analyse des empirischen Einzelfalls zugeführt werden kann. Gefragt wird nach den Strukturmerkmalen von Informalität und nach Mustern informellen Regierens und ihrer Kausalmechanismen sowie möglicher Leistungen bzw. funktionaler Beiträge von Informalität. Im Mittelpunkt des Analysemodells steht das Konzept der „Informalitätskultur“, mit dem die stabilen informellen Parameter (Akteure, Handlungsmuster und informelle Regelsysteme) einer Handlungsarena umfasst werden.

 

Der Inhalt

·         Theoretische Dimensionen von Informalität

·         Empirische Dimensionen von Informalität

·         Analyseansatz Informalität und Informelles Regieren

 

Die Zielgruppen

·         Dozierende und Studierende der Politik- und Verwaltungswissenschaft sowie Soziologie

·         PolitikerInnen, PolitikberaterInnen

 

Die Autorin

Anna-Tina Pannes ist Absolventin des Masters „Politikmanagement, Public Policy und Öffentliche Verwaltung“ an der NRW School of Governance und war Promotionsstipendiatin des Gerhard-Mercator-Exzellenz-Programms. Sie arbeitet als Büroleitung und wissenschaftliche Referentin im Landtag Nordrhein-Westfalen.

Keywords

Entscheidungsprozesse Informalität Kommunikation Regierungsforschung Regierungshandeln

Authors and affiliations

  • Anna-Tina Pannes
    • 1
  1. 1.Universität Duisburg-EssenDuisburgGermany

Bibliographic information