Die Kunst des Clusterns

Wissensvorsprung und Wettbewerbsvorteile kunstvoll vereinen

  • Britta Verena Pieper

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Britta Verena Pieper
    Pages 11-38
  3. Britta Verena Pieper
    Pages 67-122
  4. Britta Verena Pieper
    Pages 123-181
  5. Britta Verena Pieper
    Pages 207-252
  6. Britta Verena Pieper
    Pages 253-280
  7. Britta Verena Pieper
    Pages 281-305
  8. Britta Verena Pieper
    Pages 307-334
  9. Britta Verena Pieper
    Pages 335-346
  10. Back Matter
    Pages 347-371

About this book

Introduction

Die Erhaltung von Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit fordert im Zuge intersystemischer Wissensgenerierung neue grenzüberschreitende Formen der Zusammenarbeit. Als erfolgsversprechende Interorganisationsformen kollektiver Kapitalbildung und Wertschöpfung rücken Cluster zunehmend in die Intermediäre von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Britta Verena Pieper entwickelt Grundlagen und skizziert Modelle für eine sozioökonomische Clustertheorie. Sie erweitert den vorherrschenden wirtschaftsgeographisch determinierten Clusterbegriff um eine soziokulturelle Dimension und veranschaulicht Cluster als performativästhetische Interaktionsmedien kooperativen Lernens und Wissens. Die Autorin legt die Basis für eine anwendungsnahe clusterspezifische Managementforschung und eröffnet weiterführende Forschungsperspektiven für die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

 

Dr. Britta Verena Pieper ist Institutsleiterin und Chairman des Executive Steering Committees am Competence Center Cluster-Management.

Keywords

Clustermanagement Innovationsforschung Performativität Wissenscluster Wissensökonomie

Authors and affiliations

  • Britta Verena Pieper
    • 1
  1. 1.PotsdamGermany

Bibliographic information