Langweiliges Verbrechen

Warum KriminologInnen den Umgang mit Kriminalität interessanter finden als Kriminalität

  • Editors
  • Helge Peters
  • Michael Dellwing

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einführung

    1. Front Matter
      Pages 9-9
    2. Helge Peters
      Pages 11-24
  3. Opposition

    1. Front Matter
      Pages 25-25
    2. Henner Hess, Sebastian Scheerer
      Pages 27-46
  4. Varianten der Bestätigungen

  5. Aparte Bestätigungen und Widersprüche

    1. Front Matter
      Pages 163-165
    2. Reinhard Kreissl
      Pages 167-172
    3. Michael Schetsche
      Pages 173-193
  6. Zum Schluss

    1. Front Matter
      Pages 195-195
    2. Michael Dellwing
      Pages 197-211
  7. Back Matter
    Pages 213-215

About this book

Introduction

Crime ist – neben Sex – ein spannendes Thema. Die Boulevardpresse bestätigt das täglich. Gerade aber eine wachsende Zahl von KriminologInnen sieht das anders. Sie finden das Verbrechen langweilig. Kriminalität ist für sie das Ergebnis von Etikettierungen. Und diese Etikettierungen interessieren sie – unter interaktionstheoretischen, sozial-ökologischen, polit-ökonomischen und herrschaftssoziologischen Gesichtspunkten. Die Wahrnehmungs- und Bedeutsamkeitsdifferenzen zwischen einem Großteil der KriminalwissenschaftlerInnen und großen Teilen der Bevölkerung sind größer geworden. Der Band mit Beiträgen von Bernd Belina, Daniel Dotter (USA), Henner Hess, Reinhard Kreissl, Birgit Menzel, Bettina Paul, Kenn Plummer (UK), Moritz Rinn, Sebastian Scheerer, Michael Schetsche und Jan Wehrheim gibt viele Antworten auf die mit diesen Entwicklungen gestellten Fragen.

Keywords

Kriminalität Kriminologie Labeling Approach Soziale Probleme Soziologie Wahrnehmung Zuschreibung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-93402-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17515-7
  • Online ISBN 978-3-531-93402-0
  • About this book