Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Einleitung: Auf dem Wege zu einer Theoriebildung der Sozialen Arbeit? Über Möglichkeiten und Aporien

  3. „Kritik“ als Fundament aller Theoriebildung und -entwicklung in Sozialer Arbeit?

    1. Front Matter
      Pages 15-15
    2. Michael Winkler
      Pages 17-36
    3. Susanne Dungs
      Pages 47-65
  4. Forschung und Theoriebildung in Sozialer Arbeit zwischen Politik, Ethik, Ökonomie und Gesellschaft

  5. Philosophische und wissenschaftstheoretische Reflexionen zur Einheit und Differenz von Forschung und Theoriebildung in Sozialer Arbeit

  6. Back Matter
    Pages 213-214

About this book

Introduction

Die Etablierung der Sozialarbeitswissenschaft neben der Sozialpädagogik hat zu einer eigenständigen Theoriebildung geführt, die sich als emanzipatorische Bewegung aus der Erziehungswissenschaft entwickelt.
Ist diese Heterogenität und Diversität vor dem Hintergrund eines postmodernen Verständnisses nicht nur erklärbar, sondern begrüßenswert? Gibt es in dieser Heterogenität verbindende Paradigmen und Entwicklungstendenzen? Könnte der Entwicklung sich vereinigender Praxisbereiche im Feld der Profession Soziale Arbeit eine ähnliche im disziplinären Bereich folgen? Die Beiträge des Bandes erörtern die (Un-)Möglichkeiten auf dem Wege zu „einer“ Theorie der Sozialen Arbeit.

Keywords

Capability Erziehungswissenschaft Handlungswissenschaft Sozialwissenschaft Wissenschaftstheorie

Editors and affiliations

  • Eric Mührel
    • 1
  • Bernd Birgmeier
    • 2
  1. 1.Fachbereich Soziale Arbeit und GesundheitHochschule Emden/Leer (in Ostfriesland)Emden
  2. 2.Lehrstuhl für Sozialpädagogik und GesundheitspädagogikKatholische Universität Eichstätt-IngolstadtEichstätt

Bibliographic information