Zur Aktualität von Judith Butler

Einleitung in ihr Werk

  • Authors
  • Eva von Redecker

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Eva von Redecker
    Pages 13-17
  3. Eva von Redecker
    Pages 19-33
  4. Eva von Redecker
    Pages 35-54
  5. Eva von Redecker
    Pages 55-85
  6. Eva von Redecker
    Pages 87-115
  7. Eva von Redecker
    Pages 117-140
  8. Eva von Redecker
    Pages 141-154
  9. Back Matter
    Pages 155-162

About this book

Introduction

Judith Butler hat die feministische Theorie revolutioniert und entscheidende Beiträge zur Philosophie des Subjekts geleistet. In ihren jüngsten Schriften, die sich gegen Krieg und staatliche Gewalt wenden, überführt sie ihre Subjekttheorie schließlich in eine Ethik der Gewaltlosigkeit.
Ihre Analysen eint der Blick darauf, wie Gewalt nicht erst in offenkundigen Übergriffen beginnt, sondern auf der Ebene sozialer Normen und Kategorien vorstrukturiert, welche Leben überhaupt als wahrnehmbar und anerkennungswürdig gelten können.
Die vorliegende Einleitung macht verständlich, mit welchen Anliegen und welchen theoretischen Mitteln Butler solche „Gewalt vor der Gewalt“ auf diversen Gebieten kritisiert. Ihre zentralen Begriffe wie „Performativität“, „Melancholie“ und „Verletzlichkeit“ werden jeweils in Bezug auf ihre Konzeptionen von Geschlecht, Subjekt und Widerstand hin erklärt und ermöglichen einen versierten Überblick über und Einstieg in das Werk der vielleicht provozierendsten und faszinierendsten Denkerin der Gegenwart.

Keywords

Cultural Studies Geschlechterforschung Kultur Philosophie Soziologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-93350-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16433-5
  • Online ISBN 978-3-531-93350-4
  • About this book