Advertisement

Die Sicherheitsgesellschaft

Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert

  • Authors
  • Tobias Singelnstein
  • Peer Stolle

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Tobias Singelnstein, Peer Stolle
    Pages 11-16
  3. Tobias Singelnstein, Peer Stolle
    Pages 17-24
  4. Tobias Singelnstein, Peer Stolle
    Pages 25-60
  5. Tobias Singelnstein, Peer Stolle
    Pages 61-123
  6. Tobias Singelnstein, Peer Stolle
    Pages 125-151
  7. Tobias Singelnstein, Peer Stolle
    Pages 153-169
  8. Tobias Singelnstein, Peer Stolle
    Pages 171-172
  9. Back Matter
    Pages 173-196

About this book

Introduction

Soziale Kontrolle von abweichendem Verhalten und Kriminalität wandelt sich in hohem Tempo. Steuer-ID, Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung, immer neue Anti-Terror-Maßnahmen, härtere Strafvollzugsgesetze, Kriminalprävention und Sicherungsverwahrung stehen in der tagespolitischen Diskussion scheinbar unabhängig nebeneinander. Tatsächlich sind sie jedoch Ausdruck einer im Wandel befindlichen Sozialkontrolle, die mit Selbstführung, Kontrolle und Ausschluss arbeitet.
Das Buch stellt diese grundlegenden Veränderungen dar und analysiert sie vor dem Hintergrund der ökonomischen, soziokulturellen und diskursiven Umbrüche seit den 1990er Jahren. Diese bilden die Grundlage dafür, dass Staat und Gesellschaft Kriminalität und Abweichung heute neu definieren und anders darauf reagieren.

„[...] eine dichte Zusammenstellung von Grundzügen und Entwicklungslinien spätmoder- ner Sicherheitsarchitekturen [...]“
Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 2006, S. 750
„[...] flüssig lesbares Buch, das seinem Anspruch [...] gerecht wird und sich nicht zuletzt der vielen anschaulichen kriminalpolitischen Beispiele wegen als Studienlektüre sehr gut eignet.“
Kriminologisches Journal 2009, S. 138




Keywords

Ausschluss Kriminologie Sicherheitspolitik Sozialkontrolle Strafrecht Überwachung

Bibliographic information