Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-13
  2. Bildungsreform am Übergang von der Universität zum Gymnasium

  3. Der Bologna-Prozess

    1. Front Matter
      Pages 37-37
    2. Sabine Klomfaß
      Pages 39-67
    3. Sabine Klomfaß
      Pages 69-127
  4. Der Hochschulzugang

    1. Front Matter
      Pages 129-129
    2. Sabine Klomfaß
      Pages 131-190
  5. Die Herausforderung

    1. Front Matter
      Pages 263-263
    2. Sabine Klomfaß
      Pages 309-315
  6. Back Matter
    Pages 317-360

About this book

Introduction

Der Hochschulzugang ist in Deutschland seit den Preußischen Reformen durch den einheitlichen Übergang vom Gymnasium zur Universität, dem sogenannten Königsweg, gekennzeichnet. Dieser lässt sich in einer neo-institutionalistischen Betrachtungsweise als Institution beschreiben, die durch ein kulturell-tradiertes Selbstverständnis (kognitiv), mit bestimmten Werten (normativ) sowie mit Gesetzen und Verordnungen (regulativ) bestimmt wird. Sabine Klomfaß untersucht, wie sich der Hochschulzugang unter den Bedingungen des Bologna-Prozesses verändert. Darauf aufbauend werden Vorschläge entwickelt, um die europäische Bildungsreform fortzuführen.

Keywords

Europa Hochschulreform Pädagogik europäische Bildungsreform neo-institutionalistischen Betrachtungsweise

Bibliographic information